19.09.2014, 00:00 Uhr

"Dolce Vita" im Süden von Rom

Groß im Bilde: Robert Gucher hat sich in Frosinone in den Blickpunkt so mancher Serie-A-Klubs gespielt. (Foto: Facebook/Robert Gucher)
"Grande Robert" – Robert Gucher hat sich in Italien nicht zuletzt durch den Aufstieg in die Serie B mit Frosinone längst einen Namen gemacht. Der Grazer startete mit dem Klub aus der Region Latium in seine bereits sechste Saison im Land am Stiefel – und der Saisonauftakt kann sich für den Aufsteiger in die zweithöchste Spielklasse mit vier Punkten aus drei Partien durchaus auch sehen lassen.
"Das ist schon okay. Im Verein herrscht auch eine große Euphorie. Trotzdem, unser erstes Ziel bleibt natürlich der Klassenerhalt", stellt der 23-Jährige, der zuletzt beim 1:1 gegen Bari wie bei den anderen beiden Partien durchspielte, klar. Im Süden Roms fühlt sich der ehemalige GAK-Kicker längst wie zuhause. "Ich müsste lügen, wenn ich sage, dass mir der italienische Lebensstil nicht gefällt", lächelt Gucher. Auch sportlich läuft es nach Plan. "Ich bin als 23-jähriger Österreicher Vize-Kapitän – das ist schon eine große Ehre."
Die konstanten Leistungen des Mittelfeldspielers blieben natürlich nicht im Verborgenen. Längst sind Serie-A-Klubs auf den einstigen ÖFB-Nachwuchsteamspieler aufmerksam geworden – so war im Sommer von einem Interesse Udineses oder Palermos in den "Gazzetten" zu lesen. "Ich habe hier noch Vertrag bis 2015 und fühle mich auch sehr wohl – aber wer weiß, was die Zukunft bringt. Ich will auf alle Fälle in Italien bleiben."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.