23.11.2016, 07:30 Uhr

Lieboch will an den Weißensee

Rund 90 Punkte standen für die drei WOCHE-Teams am Ende zu Buche. Zumindest der Einsatz war vorbildlich ... (Foto: Edith ERtl)

32 Teams machten die Bezirks-Ausscheidung für den Servus Alpenpokal zu einem tollen Event.

Seit vergangenem Wochenende steht fest, welche Eisstock-Mannschaft die Steiermark beim großen Bundesländerfinale im Rahmen des Servus Alpenpokals am 11. Dezember vertreten wird. Mit beachtlichen 184 Punkten setzte sich das Team des ESV Eiskristall Lieboch in der regionalen Vorausscheidung gegen die anderen Konkurrenten aus dem Bezirk Graz und Umgebung souverän durch.
Um den Triumph von Obmann Christian Amschl und seinen Mitstreitern Ernst Stadler, Raphael Janics und Hannes Fuxjäger auch wirklich einordnen zu können, muss nur ein Blick auf die Teilnehmerliste geworfen werden. Stolze 31 Teams kämpften auf der Asphaltanlage in der Stocksporthalle Seiersberg um den Einzug in die heiße Phase des größten Eisstockturnieres von Europa.

Sport für Generationen

Nicht ganz gereicht hat es für die Equipe rund um Michael Brantner. Der Staats-, Europa- und Weltmeister musste sich mit seinem Team "City & Land" mit dem zweiten Platz begnügen. Bei all der sportlichen Herausforderung kam auch der Spaß nicht zu kurz. Besonders auffallend war einmal mehr, dass Eisstockschießen ein Sport für Jung und Alt sein kann. Neben den Nachwuchsspielern vom ESV Hausmannstätten war es vor allem der 84-jährige Anton Leitner vom Polizeisportverein, der seine Gegner verblüffte.
Verblüffend stark war auch die WOCHE als Medienpartner des Alpenpokals in Seiersberg vertreten. Mit regem Interesse verfolgten die Stocksport-Profis, wie sich die drei Zeitungs-Mannschaften einen internen Fight um die Vorherrschaft im Büro lieferten.

Der Weißensee rückt näher

Letzten Endes setzte sich das Team "WOCHE 1" rund um Geschäftsführer Jürgen Rothdeutsch, Graz-Redaktionsleiter Marcus Stoimaier, Martina Maros und Julia Blödorn durch. Organisator Johann Dokter bilanziert positiv: "Wir haben die Teilnehmeranzahl im Gegensatz zum Vorjahr fast verdoppelt. Die sportlichen Leistungen waren durchwegs sehr gut."
Am 11. Dezember wird in Seiersberg im Bundeslandfinale dann jenes Team ermittelt, das die grüne Mark im Jänner beim Finale am Weißensee vertreten darf.

E. Ertl/C. Hofer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.