05.04.2017, 09:08 Uhr

Sarah Schober freut sich auf ihre Premiere in der großen "Golf-Welt"

Rein ins neue Golfjahr – Sarah Schober hat auf der European Tour heuer viel vor. (Foto: GEPA)

Sarah Schober startet in ihre Premierensaison auf der European Tour – Lukas Nemecz will dorthin zurück.

Abschlag in die neue Saison – der Betrieb auf den Golfplätzen in und rund um die Landeshauptstadt läuft, dem Wettergott sei Dank, schon seit Wochen auf Hochtouren. Ernst wird’s jetzt auch langsam für die steirischen Aushängeschilder Sarah Schober und Lukas Nemecz.
Schober startet nächste Woche in Marokko in das "Abenteuer" Ladies European Tour. "Auf der European Tour zu spielen, ist wirklich ein großer Meilenstein", freut sich die Neutillmitscherin auf den ersten Abschlag. "Die Tour und das ganze Drumherum sind natürlich viel größer – ich muss mich also erst einmal reinfinden. Mein klares Ziel ist es aber schon, dass ich heuer ein Turnier gewinne", stellt die 25-Jährige, die im letzten Jahr als erste Österreicherin überhaupt die LET Access Tour gewonnen hat, klar.

Optimale Vorbereitung

Für dieses große Ziel weilte sie zwei Mal mit Trainer Oliver Hertl in den Emiraten auf Trainingslager. "Zuletzt habe ich dann in meinem Heimatclub Murstätten optimale Verhältnisse gehabt – ich freue mich jetzt richtig, dass es endlich losgeht." Stolze 110.000 Euro kostet Schober die Saison. "Ohne meine Sponsoren wäre so etwas nie möglich." Ein Sponsor ist mit dem Andritzer Unternehmen Sobitsch übrigens auch Schobers Arbeitgeber, wo sie nach wie vor teilzeitbeschäftigt ist.
Zur Einstimmung auf die neue Saison spielte die Südsteirerin vergangene Woche ein Turnier in der Provence und landete auf Platz 24.

Nemecz will zurück

Etwas kleinere Brötchen muss heuer der Grazer Lukas Nemecz backen. Nach einem Jahr auf der European Tour schlägt er heuer wieder auf der Challenge Tour ab. "Das Problem ist, dass ich, obwohl ich letztes Jahr auf der European Tour gespielt habe, bei vielen Turnieren nicht fix im Starterfeld bin – darum muss ich zweigleisig planen", sagt der 27-Jährige.
So wird Nemecz nächste Woche entweder bei der Vierer-Meisterschaft auf seinem Heimatplatz am Murhof oder beim ersten Europa-Turnier der Challengetour im türkischen Belek am Start sein. Ziel ist aber dennoch wieder die Rückkehr auf die European Tour – "entweder über die Rangliste oder über die Tourschool."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.