"Lass uns telefonieren"
OÖ Initiative: Telefonieren gegen die Einsamkeit

Die oberösterreichische Initiative “Lass uns telefonieren!“ will Telefonfreundschaften während der Corona-Krise aufbauen.
  • Die oberösterreichische Initiative “Lass uns telefonieren!“ will Telefonfreundschaften während der Corona-Krise aufbauen.
  • Foto: Fotolia/Contrastwerkstatt
  • hochgeladen von Alfred Jungwirth

Freundschaften übers Telefon: Die private, ehrenamtliche Initiative “Lass uns telefonieren!“ bringt Freiwillige, Hilfesuchende und alle anderen Kontaktfreudigen in der Corona-Krise zusammen.

OÖ. Aufgrund der aktuellen Corona-Krise sind soziale Kontakte eingeschränkt. Viele Menschen fühlen sich einsam, gerade wenn sie älter sind oder allein leben. Die private, ehrenamtliche Initiative “Lass uns telefonieren!“ bringt Freiwillige, Hilfesuchende und alle anderen Kontaktfreudigen generationenübergreifend zusammen, um tragfähige und langfristige Telefonfreundschaften entstehen zu lassen.

Soziale Kontakte aufrecht erhalten

Vom Pensionisten, der allein in einer Linzer Wohnung sitzt bis zur Berufstätigen Innviertlerin im mittleren Alter, dieaufgrund der Corona-Pandemie in Kurzarbeit ist: Die aktuelle Situation bringt viele Herausforderungen mit sich und stellt den Alltag fast aller Menschen auf eine harte Probe. Aufgrund der nötigen sozialen Distanz und den Ausgangsbeschränkungen ist es schwierig, soziale Kontakte aufrecht zu erhalten. Menschen, die sich gerade jetzt mehr Miteinander wünschen, bekommen Unterstützung von der oberösterreichischen Initiative “Lass uns telefonieren!“. Der Gedanke dahinter: Neue Kontakte über alle Generationen hinweg zu ermöglichen und stabile Telefon-Freundschaften aufzubauen, um der zunehmenden Einsamkeit entgegenwirken.

Das Projekt wurde in Oberösterreich initiiert, grundsätzlich können aber Menschen aus ganz Österreichmitmachen. Interessierte sind dazu eingeladen, sich auf der Website www.lassunstelefonieren.com über den Ablauf zu informieren. Um selbst eine Telefon-Freundschaft mit jemandem aufzubauen, können sich engagierte Freiwillige sowie Menschen, die sich über einen regelmäßigen telefonischen Austausch mit anderen freuen würden, unter folgenden Kontaktdaten melden: E-Mail: lassunstelefonieren@gmx.at; Telefon: 0650/9210264.

Hilfe vom Organisationsteam

Organisationsteam steht beratend zur Seite. Nach der Anmeldung erhalten alle Interessierten einen Anruf aus dem Organisationsteam. In einem erstenVorgespräch werden Erwartungen, Bedürfnisse und offene Fragen abgeklärt. Somit wissen die Organisatoren, welche Menschen potenzielle Telefonpartner wären und können jeweils zwei Personen einer gemeinsamen Telefon-Freundschaft zuteilen. Danach werden ganz unbürokratisch Telefonnummern ausgetauscht und die Gespräche entwickeln sich in der Regel selbständig. Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, Rückfragen mit dem Organisationsteam abzuklären, das im Hintergrund unterstützend zur Seite steht.

Qualitätsvoller, langfristiger AustauschDie Idee zur Initiative "Lass uns telefonieren!“ stammt von der Mühlviertlerin Maria Ecker-Angerer: “Mein erster Gedanke war: Wie geht es jetzt und in nächster Zeit wohl jenen Menschen, die ohnehin schon wenig Kontakt haben?“, erklärt sie ihre Beweggründe. Auch wenn die Distanzregeln schrittweise wieder gelockert werden, wird der Bedarf an Gesprächspartnern vermutlich bleiben: “Mir ist es deshalb wichtig, ein Angebot zu schaffen, das bewusst den Aufbau von langfristigem, qualitätsvollen Austausch ermöglicht. “

Zur Sache: "Lass uns telefonieren"

Die ehrenamtliche, private Initiative “Lass uns telefonieren!“ aus Oberösterreich wurde Anfang März 2020 als Reaktion auf dieCorona-Krise gegründet. Ziel ist es, Kontakte zwischen allen Generationen zu fördern und Telefonfreundschaften aufzubauen,um der Einsamkeit durch soziale Isolation entgegenzuwirken. Die Gründerin der Initiative, Maria Ecker-Angerer, lebt undarbeitet im Mühlviertel. Sie ist Historikerin, Pädagogin und Psychotherapeutin in Ausbildung. Sie arbeitet seit fast 20 Jahren regelmäßig mit älteren Menschen. Darüber hinaus ist sie ehrenamtlich für die TelefonSeelsorge tätig.

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen