Corona-Fälle Grieskirchen & Eferding
25 Corona-Infizierte im Bezirk Grieskirchen, 10 Corona-Fälle im Bezirk Eferding

Hier finden Sie die aktuellen Corona-Fälle in den Bezirken Eferding und Grieskirchen.
  • Hier finden Sie die aktuellen Corona-Fälle in den Bezirken Eferding und Grieskirchen.
  • Foto: panthermedia_net - manae
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Dieser Beitrag wird NICHT weiter aktualisiert, da sich die Coronasituation entspannt hat. Aktuelle Infos zur Entwicklung in OÖ und den Bezirken finden Sie HIER.

Mit Stand Montag, 31. Mai 2021, 8.30 Uhr, gibt es im Bezirk Grieskirchen 25, im Bezirk Eferding 10 "aktive" Fälle von bestätigten Infektionen mit dem Corona-Virus.

BEZIRKE GRIESKIRCHEN, EFERDING. Die Anzahl der aktuell bestätigten Corona-Fälle ist seit Freitag im Bezirk Grieskirchen um 5 Personen, im Bezirk Eferding um 7 Personen gefallen. Derzeit sind im Bezirk Grieskirchen 25 Personen infiziert, im Bezirk Eferding sind 10 „aktive" Corona-Fälle gemeldet (Gesamt abzüglich Genesener und Verstorbener). Die Gesamtzahl aller seit Beginn der Krise positiv getesteten Personen aus dem Bezirk Grieskirchen beträgt 5.243, im Bezirk Eferding 2.786.

Die 7-Tage-Inzidenz – das ist der Wochendurchschnitt an neu gemeldeten Corona-Fällen bezogen auf 100.000 Einwohner – liegt für den Bezirk Grieskirchen derzeit bei 30,8, für den Bezirk Eferding derzeit bei 21,1. Dieser Wert hat sich zur überblicksmäßigen Risikoeinschätzung durchgesetzt, weil er einerseits eine bessere Vergleichbarkeit schafft und andererseits Ausreisser an einzelnen Tagen ausgleicht.

Achtung: Alle in diesem Beitrag ersichtlichen Daten werden von der Corona-Seite des Landes OÖ und aus den Presseaussendungen des Krisenstabs entnommen und von uns einmal täglich – immer morgens – aktualisiert. Das Land OÖ stellt hier jeweils drei mal täglich aktualisierte Zahlen zur Verfügung.

Aktuelle Fälle in Grieskirchen & Eferding

  • Fälle in Schulen:
    Hotline zu Schulfragen der Bildungsdirektion Montag bis Freitag von 7.30 bis 18 Uhr unter Tel. 0732/7071-4131 oder 0732/7071-4132

  • Aktuelle Todesfälle:

Infos zu Testungen

  • PCR-Testungen - nach behördlicher Anweisung – werden hier durchgeführt:
    + Rotkreuz-Drive-In Eferding (Goldenberg 16, Verkehrsüberwachungsplatz nähe Fa. Wanggo)
    + Rotkreuz-Drive-In Grieskirchen (Sportplatzstraße 17, Trattnachtal-Stadion)

  • Dauerhafte Antigen-Teststationen: Teststationen befinden sich aktuell in der Manglburg Grieskirchen, Pfarrheim Peuerbach, Klinikum-Standort Grieskirchen, Park&Ride-Gelände des LILOBahnhofs Eferding (Lokalbahnstraße). Mehr Infos dazu hier. Unbedingt voranmelden! Anmeldung unter unter ooe.testet.at oder über die Hotline 0800/220 330 (täglich von 7-22 Uhr).

       

  • Neue Antigen-Teststraße in Bad Schallerbach ab 15. März. Mehr Infos dazu hier.
  • Ab 1. März 2021: Mobile Testteams sind oö-weit in 25 Gemeinden – darunter auch Dienstags und Freitags in Gaspoltshofen – unterwegs. Mehr Infos hier. 

      

  • Gratis Corona-Antigen-Tests in den Apotheken: Die hier angeführten Apotheken führen GRATIS COVID-19-Antigentests an symptomfreien Menschen durch. Melden Sie sich unbedingt für einen Termin in der Apotheke Ihrer Wahl an: Anmeldung über apotheken.oesterreich-testet.at oder über die kostenlose Rufnummer 0800/220 330 täglich von 7 bis 22 Uhr. Bitte nehmen Sie zur Testung Ihre e-card mit!
    + Aschach/Donau: St. Hubertus-Apotheke, Bahnhofstraße 38
    + Eferding: Stadt-Apotheke, Stadtplatz 15
    + Eferding: Christophorus-Apotheke, Linzer Straße 16
    + Bad Schallerbach: Heilborn-Apotheke, Badstraße 12
    + Gallspach: Apotheke "Zum heiligen Valentin", Valentin-Zeileis-Straße 25
    Grieskirchen: Apotheke Rizy, Stadtplatz 28
    + Haag: Apotheke "Zum Engel", Marktplatz 21
    + Schlüßlberg: Apotheke Rizy, Handelspark 7

Weitere Informationen

  • Start der Corona-Impfungen ab 19. Jänner 2021 für Oberösterreicher, die älter als 80 Jahre sind. Impf-Standorte in der ÖGK Eferding und in der ÖGK Grieskirchen. Weitere Infos hier.

Mehr Infos zu Fällen in ganz OÖ

749 Corona-Infizierte, 92 Neuinfektionen, 5.219 Genesene
Anzeige
Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt

Ein Schwerpunkt der AK-Future Days ist der Handel. Die erste Veranstaltung gibt es am Donnerstag, 17. Juni, von 16.30 bis 19.30 Uhr. Sie heißt „Handel der Zukunft: Beschäftigte in der digitalisierten Welt“. Interessierte können zuhause vor Ihrem Computer einen informativen Vortrag und spannende Diskussionen erleben. Und sie können selbst auch an der Diskussion teilneh-men. Mit dabei sind als Experten: Anton Salesny von der Wirtschaftsuniversität Wien („Handel/Supermarkt der Zukunft“), Dominik...

Anzeige
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit

AK-Future Days 2021
Handel der Zukunft: Digitalisierte Arbeit

Die Beschäftigten im Handel spüren die Digitalisierung schon jetzt hautnah: Scan-ner-Kassen, die alle Daten aufzeichnen und Kassierer/-innen zu gläsernen Mitar-beitern/-innen machen. Selbstbedienungskassen, die Arbeitsplätze kosten. Massive Konkurrenz durch Online-Handel – gerade jetzt verstärkt in der Pandemie. Diese massiven Veränderungen führen zu großen Sorgen bei den Handelsange-stellten: Habe ich morgen noch meinen Arbeitsplatz? Erledigt meine Arbeit bald der Computer? Werden unsere...

Anzeige
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

AK-Future Days 2021
Arbeit der Zukunft: Um 1 Euro in das Ars Electronica Center

Arbeit ist ein wesentlicher Aspekt, über den wir uns als Menschen definieren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass die Digitalisierung eine große Herausforderung für die Beschäftigten ist. Viele Fragen werden aufgeworfen: Wie könnte Arbeit in Zukunft aussehen? Wie kann diese weitreichende Veränderung so fair wie möglich gestaltet werden? Die Sonderausstellung "Die Arbeit in und an der Zukunft" im Linzer Ars Electronica Center (AEC) nähert sich diesen Themen in vier Bereichen. Für Mitglieder...

Die Supermarkt-Kassen: Ein typisches Beispiel für die zunehmende Digitalisierung im Handel.
AK und AEC widmen sich der Zukunft der Arbeit
Auch das kann Arbeit der Zukunft sein: AK-Präsident Dr. Johann Kalliauer (rechts) und AEC-Chef Gerfried Stocker präsentieren ein Exoskelett, das bei schweren Arbeiten unterstützen kann.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell


Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen