Waizenkirchen
Eine Wildhecke zum Schutze der Umwelt

Fleißig Hand angelegt haben die Waizenkirchner Jäger zu bei den Arbeiten für eine Wildhecke mit Zaun.
4Bilder
  • Fleißig Hand angelegt haben die Waizenkirchner Jäger zu bei den Arbeiten für eine Wildhecke mit Zaun.
  • Foto: Josef Pointinger
  • hochgeladen von Gwendolin Zelenka

In Waizenkirchen wurde eine Wildhecke in Auweidenholz errichtet. Die vom Land geförderte Aktion dient vor allem dem Schutz der Tier- und Umwelt.

WAIZENKIRCHEN. In Auweidenholz betrieben Georg und Astrid Doppler, Grundeigentümer des Biohofs in Parzham, das Errichten einer etwa 750 Meter langen Wildhecke mit Zaun. Das Land förderte die Aktion. Die Jägerschaft mit Jagdleiter Josef Rabeder bot ihre Unterstützung an, beim Errichten und Anpflanzen. Das Team legte fleißig Hand an und setzte anschließend von 1.700 verschiedenen Pflanzen rund die Hälfte mit Eichen, Linden, Hollunder und Hartriegel. Wegen mangelnder Niederschläge erwies sich der Boden als äußerst trocken und hart, was die Arbeit teilweise erschwerte.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen