Gelsen: Was tun, wenn's juckt

Bei den Mücken sind es nur die Weibchen, die stechen. Das Blut wird für die Eientwicklung benötigt.
  • Bei den Mücken sind es nur die Weibchen, die stechen. Das Blut wird für die Eientwicklung benötigt.
  • Foto: Fotolia/Larsson
  • hochgeladen von Margit Koudelka

HAAG (mak). Um ihren Blutdurst zu stillen, führen Stechmücken ihrem Opfer zwei Rohre in den Körper ein. Über eines injizieren sie gerinnungshemmenden Speichel, über das andere saugen sie Blut. So ein Stich ist in der Regel nicht gefährlich. Der injizierte Speichel verursacht jedoch eine allergische Reaktion mit Schwellung und Juckreiz. Vor Stichen kann man sich auf verschiedene Weise schützen. Spezielle Mückenkerzen oder Duftlampen mit ätherischen Ölen, wie etwa Lavendel oder Zitronella, halten die kleinen Blutsauger fern. "Solche Öle sind auch in vielen Anti-Mücken-Sprays oder -cremes enthalten. Besonders für Kinder sollte man diese Produkte jenen mit synthetischen Inhaltsstoffen vorziehen", so Hans Schindler von der Apotheke "Zum Engel" in Haag. Manche dieser Sprays oder Lotionen enthalten zusätzlich Panthenol, das die Haut obendrein pflegt. Auch Kleidersprays zur Gelsenabwehr sind erhältlich. Wichtig beim Kauf von Mückenschutz-Produkten ist, ob diese für Kinder oder Erwachsene verwendet werden sollen. Entscheidend ist auch, wo das Produkt zum Einsatz kommen soll. Was heimische Blutsauger abschreckt, kann bei deren Verwandten in tropischen Gefilden wirkungslos sein, und diese können ernsthafte Krankheiten übertragen.
Wenn der geflügelte Feind doch zuschlägt sollte man möglichst rasch zu einem kühlenden Gel greifen. Solche Produkte enthalten häufig Antihistaminika, das den durch den Mückenspeichel verursachten Juckreiz abschwächt. Andere Präparate betäuben die Stichstelle. Eine weitere Möglichkeit ist ein elektrischer Stichheiler, der durch einen kleinen Piekser in die betroffene Stelle das Insektengift durch Wärme zerstört.

Autor:

Margit Koudelka aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.