Anzeige

"Gesundheit wird immer wichtiger"

Das Fitnesscenter Waizenkirchen versteht sich als Vital- und Gesundheitstempel.
6Bilder
  • Das Fitnesscenter Waizenkirchen versteht sich als Vital- und Gesundheitstempel.
  • Foto: Eva Schweitzer
  • hochgeladen von Florian Uibner

WAIZENKIRCHEN (fui). Die Institution des Fitnesscenters hat sich gewandelt. Das bemerkt man spätestens, wenn man die hellen und offenen Räume des Fitnesscenters Waizenkirchen betritt. Wer hier eine klassische "Muckibude" erwartet, wird hier nicht fündig. "Wir verstehen uns als Vital- und Gesundheitstempel. Gesundheit ist das größte Gut jedes Einzelnen", erklärt der Trainer Daniel Grömer: "Der Trend im Fitnessbereich geht immer mehr in Richtung Gesundheitsorientierung – also die Verbesserung des körperlichen Wohlbefindens und die Prävention gegen Krankheiten wie etwa einem Bandscheibenvorfall." Die klare Botschaft des Fitnesscenters in Waizenkirchen lautet: Bei uns ist jeder willkommen, unabhängig von Alter oder Sportlichkeit. "Manche sind etwas skeptisch gegenüber Fitnesscentern. Aber bei uns braucht sich niemand zu schämen, und wir haben ein sehr breites Publikum. Unsere älteste Sportlerin ist 73 Jahre alt", so die Studioleiterin Eva Schweitzer.

Richtiges Training

Zuerst werde gemeinsam mit dem Kunden ein Trainingsplan ausgearbeitet, erklärt Grömer: "Dabei sind verschiedene Aspekte zu beachten, etwa ob Verletzungen vorliegen und welche Ziele erreicht werden wollen – Muskelaufbau oder Abnehmen zum Beispiel." Dieser maßgeschneiderte Trainingsplan wird auch laufend aktualisiert und an neue Bedürfnisse angepasst. Gleichzeitig werden alle Kunden von Trainern eingeschult und jedes Gerät einzeln erklärt.
Aktuell gehe der Trend zunehmend zum "Functional Training", meint Grömer: "Dabei werden alltägliche Bewegungen, wie Heben oder Schieben, in das Training eingebunden. Für viele wird es immer wichtiger, etwas für den Alltag zu machen." In der großzügigen "Functional Area" werden dafür auch Gruppenkurse angeboten. "Es macht einfach Spaß und gut für die Motivation, auch mal gemeinsam zu trainieren", so Grömer.
Neben positiven Effekten auf den Körper unterstützt regelmäßiges Training auch die geistige Fitness, weiß der Trainer. "Für viele ist das Training ein wichtiger Ausgleich zur Hektik des Alltags. Wer damit beginnt, etwas für seinen Körper zu tun, erlebt auch mental positive Effekte. Man steigert seine Leistungsfähigkeit und baut Stress ab – das ist ein sehr motivierendes Gefühl." Ein besonderes Angebot des Fitnesscenters Waizenkirchen ist die Kinderbetreuung von Montag bis Freitag, jeweils vormittags, die vor allem Mütter nutzen.

Fitnesscenter Waizenkirchen

Zur Sache

Zivilisationskrankheiten wie etwa Rückenschmerzen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Mit dem richtigen Training lässt sich diesen Beschwerden gezielt entgegenwirken. Das Fitnesscenter Waizenkirchen sieht sich deshalb als Gesundheitstempel für ein breites Publikum. Auf modernsten Geräten der Marke "Technogym", im ausgedehnten Cardio-Bereich oder in der Functional Area halten die Kunden ihren Körper und Geist fit. Im Oktober vergangenen Jahres wurde das Fitnesscenter Waizenkirchen eröffnet, kurz darauf hatte es bereits 300 Neukunden. Außerdem wurde das Fitnesscenter Waizenkirchen österreichweit zum Fitnesscenter des Monats November gekürt.
Untergebracht ist das Fitnesscenter Waizenkirchen im ehemaligen Spar-Markt, der von den regionalen Bauunternehmen in Rekordzeit saniert und adaptiert wurde.


Anzeige
Für Landeshauptmann Thomas Stelzer ist klar: „Wir in Oberösterreich nutzen den Klima- und Umweltschutz für den Aufbruch aus der Krise.“

LANDESHAUPTMANN THOMAS STELZER STARTET SOLAR- UND ÖFFI-OFFENSIVE
Bei der Energiewende gibt Oberösterreich das Tempo vor.

Landeshauptmann Thomas Stelzer treibt den Klima- und Umweltschutz in Oberösterreich entschlossen voran. Mit Milliarden-Investitionen setzt das Land genau dort an, wo die stärksten Hebel sind: beim massiven Ausbau von Sonnenstrom und einer Großoffensive im öffentlichen Verkehr. Jedes Jahr werden in Oberösterreich rund 2,3 Milliarden Euro in die Energiewende investiert. Daher ist Oberösterreich schon jetzt bei fast allen erneuerbaren Energieträgern, wie Biomasse, Wasserkraft und Sonnenkraft, die...

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen