Hunde-Eis und Mythen

Der ÖRV Hundesportverein Alkoven.
3Bilder
  • Der ÖRV Hundesportverein Alkoven.
  • Foto: BRS
  • hochgeladen von Florian Uibner

BEZIRK (fui). Martina Linzner, Obfrau des Hundesportvereins Alkoven erklärt, worauf Hundebesitzer im Sommer achten sollten und wie man die Vierbeiner bei Laune hält, wenn es zu heiß für einen Spaziergang ist. "Gassi sollte man auf jeden Fall in der Früh gehen oder auf den Abend verschieben und nicht in der größten Hitze raus. Wenn man den Hund zum Laufen oder Radfahren mitnimmt, kann man das entlang der Donau tun – da kann er sich jederzeit im Wasser abkühlen. Aufpassen muss man auch auf Asphalt. Denn Hunde können sich auf den aufgeheizten Flächen die Pfoten verbrennen. Ein weitverbreiteter Irrglaube ist, dass das Scheren hilft – dabei schadet man dem Hund aber." Denn das Deckhaar isoliert die Tiere und schützt sie damit nicht nur vor Kälte, sondern auch gegen die Hitze. Ist das Fell zu kurz geschoren, können Hunde außerdem einen Sonnenbrand bekommen. "Wer Garten oder Terrasse hat, kann seinem Hund auch ein kleines Wasserbecken aufstellen – das lieben sie. Bei weniger Platz reicht auch ein Kübel mit Wasser, in dem der Hund nur mit dem Kopf nach Leckerlis taucht – das ist auch eine Kopfaufgabe. Ist der Hund im Haus oder in der Wohnung, kann man auch dort Leckerlis verstecken. Kleine Spiele halten bei Laune, wenn man nicht nach draußen kann." Grundsätzlich sollte man seinen Hund bei Hitze auch genau beobachten, erklärt Linzner weiter. "Hecheln ist normal, aber wenn der Bauch vibriert und Speichel aus dem Mund tropft, ist eine Pause angesagt." Zum Schluss noch ein Rezept: "Hunde-Eis – einfach etwas Joghurt, Wasser und Obst oder Gemüse in einen Becher und einfrieren. Einfach ausprobieren, was der Hund will, da sind die Geschmäcker verschieden. Man kann auch Fleisch oder Leckerlis dazugeben."

Autor:

Florian Uibner aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.