Corona-Virus
Moodle und Online-Konferenzen für Schüler und Lehrer

Ab Montag, 16. März 2020, sind auch die Oberstufenschulen in Grieskirchen und Eferding geschlossen. Im Gymnasium Dachsberg will man sich mit Online-Konferenzen behelfen.
  • Ab Montag, 16. März 2020, sind auch die Oberstufenschulen in Grieskirchen und Eferding geschlossen. Im Gymnasium Dachsberg will man sich mit Online-Konferenzen behelfen.
  • Foto: Robert Kneschke - Fotolia
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Leere Klassenräume: Für problemloses "Büffeln" setzen Schulen auf Onlineplattformen und individualisiertes Lernen.

BEZIRKE GRIESKIRCHEN, EFERDING. Mit der Schließung der Schulen mussten auch Direktoren und Lehrer schnell handeln, damit der Lehrplan problemlos weiterverfolgt wird. Gelernt und gelehrt wird weiterhin wie gehabt, nur eben nicht im Klassenzimmer.

Online-Konferenzen mit Lehrern und Schülern

Im Gymnasium Dachsberg wird man sich hier auf die E-Learning-Plattform Moodle konzentrieren. Im BezirksRundschau-Gespräch erzählt Direktor Ferdinand Karer: "Moodle läuft bereits im normalen Unterricht für die gesamte Schule. Hier werden wir für die Unterstufe entsprechend noch weiteres Übungsmaterial zur Verfügung stellen. Die Modalitäten zu notwendigen Betreuungsaufsichten werden in den einzelnen Klassen mittels Formular gerade erhoben." Die Oberstufen-Schüler werden zudem mit Online-Konferenzen arbeiten. "Dank Digitalisierung ist dies möglich. Hier werden Zeiten mit den einzelnen Lehrern und Klassen vereinbart. So kann man hinter dem PC sitzend Fragen stellen. Im speziellen ist dies notwendig für die Maturanten, die es in dieser Situation am schwierigsten haben", so der Schulleiter. Karer betont zudem: "Es ist eine spannende Herausforderung für alle Schüler, aber auch für uns als Schule. Dennoch besteht kein Grund zur Panik, das Leben geht weiter."

Auch in der Landwirtschaftlichen Fachschule (LWBFS) in Waizenkirchen bleiben Schüler und Lehrer in Kontakt – wenn auch nicht physisch: „Wir werden erlasskonform Aufgabenstellungen übermitteln, digital kommunizieren und digital in Kontakt bleibt“, fasst LWBFS-Direktor Walter Raab die Vorgehensweise zusammen.

Eine Umstellung ist es auch bei den Kleinsten. Die Volksschule Pram setzt auf individualisiertes Lernen, wie Schulleiter Peter Klein erklärt: "Wir haben Kindern Arbeitsaufträge mitgegeben. Ebenso führen sie Lerntagebücher, in denen festgehalten ist, was sie üben." Gelernt wird zu Hause mithilfe von Übungsmaterialien und Büchern. Um Eltern zu unterstützen, bietet die Schulhomepage Zusatzmaterial: "Hier können sich Eltern Übungsmaterial herunterladen, zudem wird auf andere wichtige Seiten verlinkt. Zudem gibt es Lerntipps für die Eltern, denn auch für sie ist diese Situation keine leichte." Ergänzt wird das Angebot durch die "ElternApp", quasi ein digitales Mitteilungsbuch, das im normalen Schulbetrieb zum Einsatz kommt.

Autor:

Julia Mittermayr aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen