Auszeichnung
MS St. Agatha erhält Zertifikat „expert +“

Guter Digitalunterricht macht sich gerade im Homeschooling bewährt. Die MS St. Agatha wurde dafür mit dem Zertifikat "expert +" ausgezeichnet.
  • Guter Digitalunterricht macht sich gerade im Homeschooling bewährt. Die MS St. Agatha wurde dafür mit dem Zertifikat "expert +" ausgezeichnet.
  • Foto: Ferchhumer
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Digitale Vorreiter im Bezirk Grieskirchen: Die Mittelschule St. Agatha wurde mit dem begehrten Zertifikat „expert +“ ausgezeichnet.

ST. AGATHA. Digitale Medien verändern unsere Welt und unser Leben in einem Ausmaß, wie dies zuletzt wohl bei der Einführung des Buchdrucks der Fall war. Die Wichtigkeit digitaler Technologien nimmt rasant und unaufhaltsam zu – somit ist es gerade auch für Schulen unabdingbar, dieser Entwicklung Folge zu leisten und die digitale Kompetenz der Schüler bestmöglich zu fördern. Um die Schulen hier optimal zu unterstützen, wurde die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Forschung geschaffen. Sie zeichnet auch jene Schulen aus, die sich im besonderen Maße um die Vermittlung digitaler Kompetenzen bemühen.

Das hohe Engagement der Mittelschule St. Agatha in Sachen digitaler Bildung fand vor einigen Monaten seine Anerkennung durch die Verleihung des Zertifikats „digiTNMS“ (Digitale Technische Naturwissenschaftliche Mittelschule) durch Landesrätin Christine Haberlander. Nun konnte auch noch das Gütesiegels „expert +“erreicht werden. Damit gehört die Schule zum elitären Kreis jener neun Schulen, die landesweit diese Auszeichnung führen dürfen. Im Bezirk Grieskirchen ist die Agathenser Schule die erste, die das Zertifikat erhielt.

Erleichterung im Homeschooling

Direktor Thomas Ferchhumer ist stolz, dass die Schule hier eine Vorreiterrolle einnimmt. Das hohe Engagement des Kollegiums für eine fundierte digitale Ausbildung der Kinder trägt nun Früchte. Das macht sich gerade auch in Zeiten des Distanzunterrichts bemerkbar. Ein großes Danke gilt hier auch den Eltern, die die Digitalisierungsinitiative der Schule wohlwollend mittragen, indem sie ihre Kinder mit digitalen Endgeräten ausstatten.

„Viele Kinder unserer Schule verfügen über ein persönliches digitales Endgerät, mit dem sie in der Schule und Zuhause arbeiten können. Das entlastet die Familien während der Lockdowns enorm und ermöglicht ein sinnvolles Arbeiten im Homeschooling“

, berichtet Ferchhumer. Für das nächste Schuljahr kündigt die Bundesregierung eine Digital-Initiative an, die die Ausrüstung der 5. und 6. Schulstufe mit vergünstigten Computern vorsieht. Damit sind dann wirklich 100 Prozent der jungen Agathenser Schüler mit eigenen Geräten versorgt.

Sicherheit im Netz 

Dabei sind die Lehrkräfte durch Fortbildungen immer am neuesten Stand. „Wir haben das Glück, mit Kollegin Daniela Kaltseis eine überaus versierte E-Learning-Beauftragte an der Schule zu haben. Unter ihrer Anleitung finden regelmäßig schulinterne Fortbildungen statt, um das Kollegium digital fit zu machen", so Ferchhumer.

Ein wichtiges Thema neben dem Erlernen des Umgangs mit digitalen Geräten und Programmen ist natürlich auch die Sicherheit im Internet. Dazu finden in den Unterrichtsstunden Schulungen statt, mit den Zweitklässlern wird aber auch der zusätzlicher Workshop “WEB-CHECKER” und mit den Drittklässlern der zusätzliche Workshop “SnapChat, WhatsApp & Co” des Jugendreferats des Landes OÖ abgehalten.

Perfekte digitale Infrastruktur an der Schule

Das Vermitteln von digitalen und informatorischen Kompetenzen setzt voraus, dass die digitale Infrastruktur optimiert ist. Seit der Generalsanierung im Schuljahr 2014/15 verfügt die Schule über moderne Internettafeln in jeder Klasse und über einen gut ausgerüsteten EDV-Raum. Im Sommer 2019 wurde die Schule an das Glasfasernetz angeschlossen und das gesamte Gebäude wurde mit einem perfekten WLan-Netzwerk versorgt.

In jeder Schulstufe wird eine eigene Wochenstunde zur Vermittlung digitaler Grundkompetenzen aufgewendet, darüber hinaus findet der Computer auch in anderen Fächern seinen regelmäßigen Einsatz.

„Digitaler Unterricht macht die Kindern nicht unbedingt klüger, er trägt aber dazu bei, dass Lehrer den Unterricht interessanter und vielfältiger gestalten können. Somit lernen die Kinder motivierter und oft auch selbständiger. Jeder Cent, der hier in die Bildung der Kinder investiert wird, macht sich später bezahlt“

, betont der Schulleiter.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell
Anzeige
Das Wiener Jaukerl und die Schluck I. - seit kurzem nur noch zensuriert erhältlich
3 4 4

Das Warten aufs Jaukerl hat ein Ende!

Wenn zwei Wiener Urgesteine zusammenfinden, entsteht etwas Großes! Das Bioweingut Lenikus und die bz-Wiener Bezirkszeitung haben mit dem "Wiener Jaukerl" und der "Schluck I." gemeinsam das 750ml Serum aus bestem gegorenem Traubensaft ins Leben gerufen. Das Jahr 2020 wird immer als das Jahr der weltweiten Pandemie in Erinnerung bleiben, und das Jahr 2021 als das, der weltweiten Impfung gegen Covid-19. Das „Serum“ hilft zwar offensichtlich nicht gegen das Virus und kann auch die richtige Covid-19...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen