Neue Funktion für altes Schlossgemäuer

Mehr Mauerwerk des Schlosses als erwartet muss Bauunternehmer Ferdinand Haslehner abreissen lassen.
  • Mehr Mauerwerk des Schlosses als erwartet muss Bauunternehmer Ferdinand Haslehner abreissen lassen.
  • Foto: Pointinger
  • hochgeladen von Margit Koudelka

WAIZENKIRCHEN (mak). Der Immobilienunternehmer Ferdinand Haslehner verwandelt den ehemaligen Herrschaftssitz Schloss Hochscharten in ein Wohnobjekt mit 27 Eigentums- und Dachgeschoßwohnungen. Bis zur geplanten Wohnungsübergabe im Mai oder Juni nächsten Jahres gibt es allerdings noch einiges zu tun, denn die Substanz der Außenmauern, die ursprünglich zum Großteil bestehen bleiben sollten, ist schlechter als gedacht. "Der Schlosscharakter bleibt aber erhalten", so Haslehner. 2,7 Millionen Euro investiert der Bauunternehmer in dieses Projekt und freut sich über großes Interesse. "20 der Wohnungen sind schon verkauft. Schon seit Weihnachten. Die meisten an Leute aus Waizenkirchen und Umgebung", berichtet er. Das Schloss stammt aus dem Anfang des 19. Jahrhunderts. In den 1990er-Jahren diente es dem rechtsradikalen "Verein für Kultur und Zeitgeschichte" als Veranstaltungsort.

Autor:

Margit Koudelka aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.