Segeln seit 10 Jahren
Paar hat ein schwimmendes Heim gefunden

Christian Feldbauer und Birgit Hackl sind seit zehn Jahren mit dem Segelboot unterwegs.
3Bilder
  • Christian Feldbauer und Birgit Hackl sind seit zehn Jahren mit dem Segelboot unterwegs.
  • Foto: Hackl
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Seit zehn Jahren unterwegs: Die Allhamingerin Birgit Hackl und der Grieskirchner Christian Feldbauer haben sich den Traum vom Segeln erfüllt.

GRIESKIRCHEN, LINZ-LAND. "Landratten" sind Birgit Hackl aus Allhaming und Christian Feldbauer aus Grieskirchen schon lange keine mehr. Seit zehn Jahren führen sie ein Nomadenleben – aber auf hoher See. "Vom Mittelmeer aus via Atlantik, Karibik und Panamakanal sind wir in zwei Jahren zu unserem Traumziel gesegelt: dem Südpazifik. Dort sind wir jetzt seit nunmehr acht Jahren unterwegs, immer auf der Suche nach unberührten Naturjuwelen und kulturellen Begegnungen", erklärt Hackl. Sie arbeitet jetzt als Journalistin und war früher Fremdsprachenlehrerin. Nur mit Bücherwissen bewaffnet, haben sich die beiden unterwegs auf der "Pitufa" alle notwendigen praktischen Kenntnisse beigebracht. Das nötige Handwerk bringt Feldbauer mit: Er arbeitete als Universitätsassistent für Elektrotechnik. Mittendrin: Schiffskatze Leeloo.

"Zeitreise in ein simpleres Leben"

Nach zehn Jahren steht für die beiden fest: "‚Pitufa‘ ist eher ein schwimmendes Heim, das uns zu möglichst abgelegenen Gebieten abseits der ausgetretenen Pfade bringt. Autark sein, möglichst alles selbst machen, reparieren statt wegwerfen, basteln statt bestellen. Langfahrtsegeln bedeutet für uns auch einen Ausstieg aus der Konsumgesellschaft, eine Zeitreise in ein simpleres Leben." Waschmaschine, Geschirrspüler oder Mikrowelle gibt es bei ihnen deshalb nicht an Bord. "Wir fluchen zwar oft beim Abwaschen, haben uns aber bewusst gegen die Anschaffung solcher ‚Lebenserleichterer‘ entschieden, da diese einen Dieselgenerator benötigen würden. Uns ist es wichtig, mit alternativer Energie auszukommen", erklärt Hackl. So versorgen Windgenerator und Solarpaneele das Paar an Bord. Anhand einer Batterieanzeige wissen die Segler, wie viel Energie produziert und verbraucht wird.

Der Umweltgedanke ist bei ihnen nicht mehr wegzudenken. Auf ihren Reisen sehen Hackl und Feldbauer, wie sich Plastikmüll und Klimaerwärmung auswirken: "Es ist furchtbar, wenn man zusehen muss, wie sich bunte Korallenriffe bei zu hohen Wassertemperaturen in bleiche Skelette verwandeln", meint Hackl.

Zum Weiterlesen

Wer Birgit Hackl und Christian Feldbauer auf ihrer Reise begleiten möchte, findet die Neuigkeiten auf ihrem Blog de.pitufa.at

Zum Jubiläum haben sie außerdem ein neues Buch veröffentlicht: Der Reisebericht "Richtung Horizont" erzählt von den Anfängen ihrer Reise als Segel-Newbies, Anekdoten, Missgeschicken und Glücksmomenten. Mit "Anker auf und los!" hat Hackl einen Abenteuerroman für junge Leser geschrieben. Beide Bücher sind auf Amazon als E-Book und Taschenbuch erhältlich.

Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen