Leserbrief
"Radweg statt Eisenbahn"

Leserbrief Alfred Meindlhumer über den neuen Radweg Haager Lies.
  • Leserbrief Alfred Meindlhumer über den neuen Radweg Haager Lies.
  • Foto: Jean-Pierre/Fotolia
  • hochgeladen von Lisa Schiefer

Leserbrief von Alfred Meindlhumer aus Grieskirchen zum Thema "Radweg Haager Lies".

"Die Stillegung der 'Haager Lies' war wohl eine der größten Dummheiten der letzten Zeit, was Verkehrs- und Klimapolitik sowie Raumplanung betrifft. Da gibt es eine Bahnstrecke, die eine ganze Region an die wichtigste Bahnachse Österreichs, nämlich die Westbahnstrecke anbindet. Statt sie mit entsprechendem Fahrplan zu attraktivieren, ev. zu elektrifizieren, legt man sie still und baut stattdessen einen touristischen Radweg, der für den verkehrstechnischen Alltag der Region praktisch keine Bedeutung hat. Kaum jemand wird diesen Radweg benutzen um in den Zentralraum zur Arbeit zu fahren.

'Klimaaktiv' wären Zubringerradwege zur Bahn (mit geeigneten, diebstahlsicheren Abstellmöglichkeiten für die Fahrräder). Das wäre die Chance für die Region gewesen. Nun käme die Raumplanung ins Spiel, aber die gibt es in Österreich praktisch nicht. Entlang einer vorhandenen, klimafreundlichen Verkehrsachse hätte ein attraktiver Siedlungsraum entstehen können. Die Voraussetzungen dafür hätten besser nicht sein können. So hätte man die 6,3 Millionen Euro wesentlich sinnvoller einsetzen können und die Chance für die Region wäre ungleich größer gewesen.

Aber den Landespolitikern geht es wohl nur darum, vor der nächsten Wahl einen Radweg eröffnen zu können und über Klimaschutz zu palavern, anstatt echte Maßnahmen zu setzen. So bleibt einem leider nichts anderes übrig, als in der Möglichkeitsform zu denken, die Wirklichkeit sieht leider ganz anders aus."

Autor:

Julia Mittermayr aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



1 Kommentar

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen