Fairtrade
Rosen Challenge in den Gemeinden

Mit dem Erlös des Rosenverkaufs werden die Angestellten auf Rosenfarmen in Afrika unterstützt.
  • Mit dem Erlös des Rosenverkaufs werden die Angestellten auf Rosenfarmen in Afrika unterstützt.
  • Foto: Georges Desrues
  • hochgeladen von Gwendolin Zelenka

Zahlreiche Fairtrade-Gemeinden unterstützen die Fairtrade Rosen Challenge – darunter auch Hartkirchen.

HARTKIRCHEN, ÖSTERREICH. In diversen Ortschaften werden Blumen verteilt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen: Der Verkauf von zehn Millionen Fairtrade-Rosen in drei Monaten. Hartkirchen, als einzige Gemeinde des Bezirks Eferding, nimmt mit etwa 100 Rosen teil. Der Termin findet am 11. Mai statt, im Rahmen der fairen Tage. Die Aktion wird gemeinsam mit der Bäckerei Moser, dem Sparmarkt Strasser und dem Kleidertausch ausgetragen. Rosen gibt es, solange der Vorrat reicht.
Der Erlös der Rosen Challenge dient dazu, die Lebens- und Arbeitsbedingungen von Beschäftigten auf Rosenfarmen in Afrika weiter zu verbessern. Dabei profitieren die besagten Angestellten von einer zusätzlich bezahlten Fairtrade-Prämie. Damit wird unter anderem der Bau von Schulen oder Spitälern unterstützt. 64 Fairtrade-Gemeinden sind insgesamt beteiligt, in weiten Teilen Österreichs. Im Zeitraum von 13. April bis 30. Mai finden überall Aktionen statt, zu den verschiedensten Anlässen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen