Hilfe
Rotary Club Grieskirchen unterstützt Frauennetzwerk3

Anna Pucher vom Frauennetzwerk3 überreicht dem Präsidenten der Grieskirchner Rotarier DI Helmut Feitzlmayr ein Erste-Hilfe-Packerl als symbolischen Dank für deren rasche und wirkungsvolle Rettungsmaßnahmen.
  • Anna Pucher vom Frauennetzwerk3 überreicht dem Präsidenten der Grieskirchner Rotarier DI Helmut Feitzlmayr ein Erste-Hilfe-Packerl als symbolischen Dank für deren rasche und wirkungsvolle Rettungsmaßnahmen.
  • Foto: Frauennetzwerk3
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Die Grieskirchner Rotarier erweisen sich als hilfreiche Team-Player und unterstützen, wenn wirklich Not an der Frau ist. Sie konnten kürzlich das Frauennetzwerk3 helfen, eine Delogierung zu verhindern.

GRIESKIRCHEN. Wenn dem Rat des Frauennetzwerk3 auch eine wirkungsvolle Tat des Rotary-Clubs Grieskirchen folgt, freuen sich gleich viele: Anna Pucher, Vorstandsmitglied des Vereins Frauennetzwerk3, zum Beispiel: „Wir freuen uns sehr, dass wir bei scheinbar ausweglosen Lebenssituationen unserer Klientinnen auf den Rückhalt der Rotarier bauen durften.“ Sie schätzt besonders, dass die Zusammenarbeit spontan und unbürokratisch ist und dadurch punktgenau und effektiv geholfen werden kann, ein gutes Team eben.

In der Beratung wird manchmal deutlich, dass jemand in eine prekäre Lebenslage geraten ist. Dann werde gemeinsam mit den Frauen und mithilfe des Rotary-Clubs Grieskirchen – in persona Norbert Mayr - eine Lösung entwickelt. Darüber freuen sich auch die beiden Mitarbeiterinnen der Beratungsstellen des Frauennetzwerk3, Carmen Palisa und Eva Kapsammer: „Was gibt es Schöneres als tatsächlich helfen zu können, beispielsweise bei der Unterstützung einer Kautionszahlung oder - wie erst kürzlich -, als wir gemeinsam eine Delogierung verhindern konnten!“ Im jüngsten Fall ist auch die Stiftung Grieskirchner helfen Grieskirchnern in die Presche gesprungen.

Die Freude der betroffenen Frauen ist besonders groß, denn sie können wieder Mut fassen und Zuversicht in ihr Leben bringen. Der Präsident des Rotary Clubs Grieskirchen, Helmut Feitzlmayr,   ist ebenfalls zufrieden und erklärt: „Jeder Mensch kann über Nacht in eine prekäre Situation kommen und da bedeutet rasche Hilfe doppelte Hilfe. Das Frauennetzwerk darf daher auch in Zukunft auf die Unterstützung des Rotary Clubs bauen.“

Newsletter Anmeldung!

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen