Widerstand gegen neues Staubecken

6Bilder

WAIZENKIRCHEN (raa). Die letzten größeren Hochwasser gab es in Waizenkirchen 1997 und 2002. Grund genug für die Verantwortlichen, den Hochwasserschutz weiter voranzutreiben. Geplant ist ein Becken mit einem Fassungsvermögen von rund 2,4 Millionen Kubikmeter Wasser, das von einem bis zu sechseinhalb Meter hohen Damm auf einer Länge von knapp drei Kilometern eingesäumt wird. Für das Projekt werden nahezu 100 Hektar landwirtschaftliche Fläche benötigt. Das stößt #+Biobauer Georg Doppler und vielen anderen sauer auf. "Ein Flächenverbrauch in diesem Ausmaß wäre für die betroffenen Landwirte entlang der Aschach existenzgefährdend", so die Gegner des Hochwasserrückhaltebeckens in einer Unterschriftenaktion an Landeshauptmann Josef Pühringer. Für die Gegner des Beckens und vor allem des Damms sind Alternativen, wie eine teilweise Absiedlung oder der Schutz von einzelnen Objekten, sinnvoller. "Das ist Verschwendung von Steuergeldern", so Doppler.

Bedenken gegen Damm

In der Unterschriftenaktion fordern Doppler und andere Landwirte die Einstellung der Planungsarbeiten, "um weitere Kosten zu sparen". Man setzt darin auch auf Konfrontation: "Wir werden jedenfalls keine Flächen für dieses Projekt, in welcher Form auch immer, zur Verfügung stellen, verkaufen oder tauschen."

Fotos: Josef Pointinger

Newsletter Anmeldung!

Du willst Infos, Veranstaltungen und Gewinnspiele aus deiner Umgebung?

Dann melde dich jetzt für den kostenlosen Newsletter aus deiner Region an!

ANMELDEN

Newsletter Anmeldung!



1 Kommentar

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Aktuell

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!




Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Foto des Tages einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen