Willkommen im digitalen Klassenzimmer

Die sogenannten "Odies" sind dem Surface-PC von Microsoft nachempfunden.
4Bilder
  • Die sogenannten "Odies" sind dem Surface-PC von Microsoft nachempfunden.
  • Foto: BRS/Uibner
  • hochgeladen von Florian Uibner

EFERDING (fui). Seit dem Schuljahr 2017/18 wird an der Technischen Mittelschule Nord in Eferding das "Digitale Klassenzimmer" umgesetzt. Die 24 Schüler der 3.A wurden zum Schulstart mit eigenen Geräten ausgestattet, die mit einer Mischung aus Tablet und Laptop vergleichbar sind. Seitdem wird ein großer Teil des Schulalltags digital erledigt – vom Englisch-Aufsatz bis zur Mathematik-Hausübung. Via Internet sind Schüler und Lehrer miteinander verbunden, Aufgaben können auch gemeinsam und in Echtzeit erledigt werden. Jeder Schüler besitzt ein eigenes Gerät und kann über die App "Digi4School" auf eine Vielzahl österreichischer Schulbücher zugreifen.  
Bei den Schülern scheint das Projekt gut anzukommen: "Man hat alle Aufgaben leichter im Überblick. Auch Schüler die vorher öfter Hausübungen vergessen haben, sind jetzt motivierter", erklärt einer der Schüler. Dabei steht es jedem Kind frei, Aufgaben auch klassisch mit Heft und Bleistift zu erledigen. 

Digitale Kompetenzen stärken

In Kooperation mit Wirtschaftskammer wurde der Pilotversuch gestartet. "Damit wollen wir die digitalen Kompetenzen der Schüler stärken", erklärt Christine Obermayr, Direktorin der TNMS: "Neben den sozialen werden auch die digitalen Fähigkeiten immer wichtiger. Wir beginnen bereits ab der ersten Klasse mit Maschinenschreiben, danach folgen auch komplexere Anwendungen wie PowerPoint."
Für Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer Oberösterreich, bildet dieses Projekt "eine Basis für die Zukunft. Es ist wichtig, die Talente und Begabungen der jungen Menschen vor allem im Bereich der Technik und Naturwissenschaft zu fördern. Hier ist Österreich im OECD-Vergleich ein Schlusslicht, obwohl wir viele Betriebe und Arbeitsplätze in der Techniksparte anbieten können."

Schulen als Bittsteller

Die Ausstattung einer Klasse mit etwa 25 Schülern kostet knapp 15.000 Euro. "Dabei geht es nicht nur um die Geräte. Dazu braucht es auch eine Infrastruktur mit Breitbandinternet und Softwarelizenzen", so Klemens Zellinger, der verantwortliche Lehrer hinter dem Projekt. Im Falle der TNMS in Eferding unterstützten die WKO und regionale Betriebe die Investition. Die Geräte selbst wurden vom Unternehmen Richter Bürosysteme bereitgestellt, das die Hälfte der Gerätekosten übernahm.
"Schulen sollten keine Bittsteller sein, den schließlich geht es hier um die Investition in die Zukunft", so Hummer. Geht es nach der Direktorin, soll noch eine zweite Klasse auf das digitale Klassenzimmer umgestellt werden. Dazu werden aber noch Unterstützer und Sponsoren gesucht. 

Autor:

Florian Uibner aus Grieskirchen & Eferding

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen