ÖAMTC rät zu Testfahrten
Unfälle auf dem E-Bike vermeiden durch Übung

Experten raten vor der Neuanschaffung eines E-Bikes, das Fahren auf diesem auch zu testen.
2Bilder
  • Experten raten vor der Neuanschaffung eines E-Bikes, das Fahren auf diesem auch zu testen.
  • Foto: ÖAMTC
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

Der ÖAMTC rät vor dem Kauf eines Elektrofahrrads, sich gut zu informieren und ausgiebig zu testen.

GRIESKIRCHEN. Seit vielen Jahren liegen E-Bikes voll im Trend. Und auch im Jahr 2019 wird der Boom nicht abreißen. „Ob für den täglichen Einkauf, für eine gemütliche Radtour oder für eine Mountainbike-Etappe – für jeden Einsatzzweck gibt es das passende Elektrofahrrad“, weiß der Grieskirchner ÖAMTC-Stützpunktleiter Raimund Burgstaller.

Vor der Neuanschaffung bzw. vor der ersten Ausfahrt sollte man sich jedoch genauestens mit dem E-Bike beschäftigen: „Elektrofahrräder verhalten sich in manchen Situationen ganz anders als herkömmliche Räder. Sie sind viel schwerer, somit schwerfälliger und haben dadurch auch einen viel längeren Bremsweg. Ein unabsichtliches Antreten in einer Kurve und das Fahrrad beschleunigt plötzlich ungewollt.

Nicht verkehrt: Testfahrten

Deswegen sollte das E-Bike-Fahren in einer möglichst verkehrsfreien Situation ausgiebig getestet werden." Immer wieder kommt es im Straßenverkehr zu gefährlichen Situationen mit E-Bikes. „Das hat zwei Gründe: Einerseits, weil die E-Bike-Fahrer in stressigen Momenten falsch reagieren und andererseits, weil andere Verkehrsteilnehmer die Lage falsch einschätzen. E-Bikes sind als solche nur schwer erkennbar und Fußgänger sowie Autofahrer tun sich schwer, die höhere Geschwindigkeit und den Bremsweg zu erkennen. Dadurch entstehen häufig Unfälle“, erklärt der Stützpunktleiter.

Aber auch in den Bergen und Wäldern sind E-Biker immer öfter anzutreffen. Jene, die nicht viel Erfahrung haben, sollten es langsam angehen. Es braucht eine gewisse Technik, um Mountainbike-Trails befahren zu können.

Kurse für E-Bike-Neulinge

Der ÖAMTC bietet älteren Menschen und Wiedereinsteigern in den nächsten Wochen und Monaten an vielen Stützpunkten in OÖ spezielle E-Bike Kurse an. In diesen etwa dreistündigen Einheiten werden von Experten Tipps und Tricks gegeben, damit es zu keiner bösen Überraschung kommt.

Experten raten vor der Neuanschaffung eines E-Bikes, das Fahren auf diesem auch zu testen.
"E-Bikes sind schwerfälliger und haben dadurch auch einen viel längeren Bremsweg", erklärt der Grieskirchner ÖAMTC-Stützpunktleiter Raimund Burgstaller.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen