Bademode 2017: Und die Trendfarbe des Sommers ist: Bunt!

Regina Fischer von Palmers Grieskirchen weiß ganz genau was am Strand passt – und was nicht.
5Bilder
  • Regina Fischer von Palmers Grieskirchen weiß ganz genau was am Strand passt – und was nicht.
  • hochgeladen von Ingo Till

Alles erlaubt!

Bei Bikinis und Badehosen ist heuer wieder einmal fast alles erlaubt. Kräftige Farben oder elegantes Schwarz, klassische Paisley-Muster oder knallige Flower-Prints – und wer Palmblätter in jeglicher Form auf Bikini oder Badehose trägt, der kann heuer gar nichts falsch machen. Bei den Damen sorgt allein die Vielfalt der Formen und Schnitte für Abwechslung: Triangel-, Bügel- oder Bandeau-Bikini in allen Variationen, aber auch einteilige Badeanzüge, teils mit verführerischen Cut-outs, machen den Strand zum Laufsteg.
Bei den Herren dominieren drei Formen: Speedos – das sind Badehosen in Slip-Form, weite Badeshorts und enge Pants. Erstere sind allerdings mit Vorsicht zu genießen – nicht jeder kann diese Hose würdevoll durchs Freibad tragen. Einige trendige Modelle hat uns Regina Fischer von Palmers Grieskirchen vorgestellt.

Ja so blau ...

Der Bandeau-Bikini im zweifärbigen Missoni-Muster besticht mit golden glänzendem Detail am Oberteil und kann auch trägerlos zum Hingucker werden.
Das orientalisch inspirierte Muster des Zweiteilers auf dem zweiten Bild zeigt eines deutlich auf: Trotz aller Buntheit wird auch die Bademode des Jahres 2017 vom Blau dominiert – in allen Abstufungen kommt es immer wieder vor.
Weniger verspielt geht es bei den Herren zu. Auch ändern sich die Trends hier nicht so häufig – den rot-weißen Blumenprint hat man nicht erst heuer erfunden. Dennoch ist dem stilbewussten Mann ein Neukauf zu empfehlen, da die Farben von Badebekleidung durch das Sonnenbaden oft schon nach einer Saison merklich an Strahlkraft verlieren, weiß die Expertin von Palmers.
Ganz klassisch und schlicht kommen die himmelblauen Bade-Pants daher. „Die Herren sollten sich aber dessen bewusst sein, dass mit solchen einfärbigen und hautengen Pants kaum ein Pölsterchen kaschiert werden kann“, warnt Fischer. Dennoch: Erlaubt ist natürlich wie immer, was gefällt.
Bei all den Gedanken um den richtigen Bikini oder die passende Badehose sollte eines nicht vergessen werden: Ausreichenden Sonnenschutz auftragen – denn ein Sonnenbrand steht niemandem gut.

Unser Tipp:
Lassen Sie sich in einem Fachgeschäft beraten. Gerade bei der Bademode ist ein passgenauer Sitz äußerst wichtig, da sonst sogar dort Problemzonen entstehen können, wo vorher keine waren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen