Das war der Schlüßlberger Neujahrsempfang 2018

24Bilder

SCHLÜSSLBERG. Wenn Bürgermeister Klaus Höllerl zum Schlüßlberger Neujahrempfang lädt, lassen sich zahlreiche Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Gemeinde diesen Event nicht entgehen. 

Schlüßlbergs Projekte 2018

"Wir haben uns im neuen Jahr viel vorgenommen. Was die Gemeinde braucht, wollen wir auch entsprechend umsetzen", erklärt Höllerl. Darunter fallen: Wasserleitungen und Straßen sanieren sowie den Urnenfriedhof forcieren. Der Siedlerverein wird ebenso unterstützt in der Suche nach einem passenden Gebäude. Die Freiwilligen Feuerwehr Schlüßlberg greift die Gemeinde mit dem Ankauf eines Fahrzeugs unter die Arme. Zudem erfolgt im Frühjahr der Spatenstich für Starterwohnungen für junge Leute (Junges Wohnen). 

Verdiente Gemeindemitglieder vor den Vorhang

Besonderer Einsatz für die Gemeinde wurde auch an dem Abend belohnt. Wie Georg Irkuf und Johann Demelmair, die 2017 das insgesamt 800-Seiten-starke "Schlüßlberger Heimatbuch" veröffentlichten. Für diese unentbehrliche Chronik und die Zeit, die die beiden reinsteckten - immerhin zweieinhalb Jahre - gab es natürlich ein passendes Dankeschön. Höllerl und Gemeinderat luden Irkuf und Demelmair zu einem Thermenaufenthalt. 

Augenmerk wurde ebenso auf die jüngste Generation gelegt. Genauer: Bernhard Flixeder. Der Schlüßlberger holte sich im vergangenen Jahr den Weltmeistertitel im Modellfliegen. "Das ist noch immer ein unbeschreibliches Gefühl. Einfach Wahnsinn", sagt Flixeder. Ausruhen kommt für ihn nicht in Frage: 2018 steht die Europameisterschaft sowie um die sechs kleineren Bewerbe in einer neuen Disziplin an. Als Unterstützung zahlt ihm die Gemeinde die Startberechtigung für die EM.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen