Erfreuliche Kriminalstatistik im Bezirk Grieskirchen

Bezirkspolizeikommandant  Franz Seebacher aus Grieskirchen.
  • Bezirkspolizeikommandant Franz Seebacher aus Grieskirchen.
  • Foto: BMI
  • hochgeladen von Bernadette Aichinger

BEZIRK (bea). Bezirkspolizeikommandant Franz Seebacher bezeichnet Grieskirchen als „sicheren Bezirk“. Den Rückgang der Delikte führt er auf einen Mix aus gelungener Präventionsarbeit und verstärkter Streifen- und Überwachungstätigkeit zurück. „Vor allem an den Abfahrten der A8 waren wir im vergangenen Jahr sehr präsent. Denn der Bereich von Meggenhofen bis Haag ist der Hotspot bei Einbrüchen“, berichtet Seebacher. Die Zahl der Einbruchsdiebstähle sank insgesamt von 204 Einbrüchen im Jahr 2010 auf 201 im Jahr 2011.
Stark angestiegen sind Benzindiebstähle. „Es kommt immer wieder vor, dass die Tanks von abgestellten LKW leergepumpt werden, oder dass an Tankstellen nach dem Tanken einfach nicht bezahlt wird“, berichtet Seebacher. Während im Jahr 2010 insgesamt 114 Benzindiebstähle verzeichnet wurden, waren es 2011 bereits 134. Erfreulich ist hingegen der Rückgang der Zahl der Körperverletzungen von 168 Delikten im Jahr 2010 auf 154 Körperverletzungen im Jahr 2011. Auch Sachbeschädigung und Vandalismus sind weniger geworden (2010: 168 Delikte, 2011: 154 Delikte).

Weniger Verkehrsunfälle und weniger Verletzte
Die Unfallbilanz ist ebenfalls positiv. Bei 2200 Verkehrsunfällen im Bezirk Grieskirchen wurden 2011 von der Polizei 322 Unfälle mit Personenschaden aufgenommen. Insgesamt gab es dabei 421 Verletzte (im Jahr 2010: 500 Verletzte). Vier Personen starben 2011 im Straßenverkehr, im Jahr 2010 waren es sechs Personen. „Das ist die beste Bilanz seit Jahren“, sagt Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter Alfred Bachinger. Wegen Alkohol am Steuer gab es 2011 im Bezirk 33 Anzeigen und 82 Führerscheinabnahmen an Ort und Stelle.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen