Peuerbach sucht Ideen für Ortsgestaltung

Der Abend zur Bürgerbeteiligung im Urtlhof wurde zahlreich besucht – und viele Ideen eingebracht.
5Bilder
  • Der Abend zur Bürgerbeteiligung im Urtlhof wurde zahlreich besucht – und viele Ideen eingebracht.
  • hochgeladen von Julia Mittermayr

PEUERBACH. Was gefällt den Peuerbachern an ihrer Heimatgemeinde? Was muss verändert werden? Das ist derzeit Debatte: Stadtzentrum, Aufbahrungshalle und Platz um die Pfarrkirche sollen neu gestaltet werden. Darum sind auch die Gemeindebürger gebeten, ihre Anregungen einzubringen. "Baubeginn ist nicht vor 2019. Daher haben wir jetzt noch die Möglichkeit viele Ideen und Vorschläge einzuholen – bis Mitte 2018. Das Ortszentrum soll zum 'Wohnzimmer' für die drei Gemeinden Peuerbach, Bruck-Waasen und Steegen werden", erklärt Peuerbachs Bürgermeister Wolfgang Oberlehner. "Dinge, die bereits vor kurzen gebaut oder umgestaltet wurden, bleiben erhalten. Diese sollen in die Neugestaltung integriert werden", erklärt Ortsplaner Hannes Englmair. Genaue Vorgaben bezüglich Budget bestehen derzeit noch nicht.
Bei einem Abend zur Bürgerbeteiligung im Gasthaus Urtlhof wurden bereits die ersten Ideen vorgestellt.

Erste Ideen zur Neugestaltung von Peuerbach

  • Parkplätze: mehr Parkmöglichkeiten – beim Kirchenplatz (für Veranstaltungen im Melodium aber auch bei Begräbnissen), sowie besonders für Einkaufskunden (Kurzparkzonen);
  • Pflaster: Änderungen des Kopfsteinpflasters, da besonders Rollstuhlfahrer und Gehbeeinträchtige hier Probleme haben;
  • Verkehrssituation: erhöhte Sicherheit durch Zebrastreifen mit Lichtern bei Raika, Sparkasse und Überquerung Kindergarten–Kirche; größere Abfahrt beim Kirchenplatz soll das Wegfahren erleichtern; Lösungen für die gefährliche Kreuzung beim Unimarkt sind gesucht;
  • Radwege: Peuerbach soll eine radfahrfreundliche Gemeinde werden – mit Radwegen in allen Richtungen sowie genügend Abstellmöglichkeiten;
  • Flächennutzung: Beispiel am Platz um Kometor – mit Strom- und Wasserstellen könnte dieser besser für Adventmarkt oder Bauernmarkt genutzt werden;
  • Aktivitätenplätze: für Jugendliche und Kinder, damit Peuerbach belebt wird, etwa durch beleuchteten Spielplatz;

Ideen bis 24. November einreichen

Die Stadt Peuerbach sucht Ideen zur Ortsgestaltung: Was gefällt an der Gemeinde? Was muss verändert werden? Vorschläge zur Gestaltung von Stadtzentrum, Aufbahrungshalle und Platz um die Pfarrkirche können noch bis 24. November eingereicht werden: am Gemeindeamt – persönlich oder per Email: stadt@peuerbach.ooe.gv.at

Gestaltung: Wie geht es weiter?

Die Ideen werden gesammelt und an Archtitektenbüros übergeben. Diese verfassen Gestaltungspläne, die von einer Jury ausgewertet werden und das beste Projekt bestimmen. Baubeginn wird laut Oberlehner nicht vor 2019 stattfinden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen