20.10.2016, 00:00 Uhr

Gruseliger Abgang für "Schuppe" Nelböck

Unschwer zu erkennen: Ronald "Schuppe" Nelböck ist Horrorfan. (Foto: Nelböck)

Mit dem Monsterland verabschiedet sich der Veranstalter vom Neumarkter Wurmgelände.

NEUMARKT. "Es ist gerade 21.30 Uhr, und ich komme vom Dekomaterialbasteln. Heute stand auf der Liste: Särge und Grabsteine", erzählt Ronald "Schuppe" Nelböck. Noch ein letztes Mal wird es für ihn beim Monsterland Festival gruselig. Oder wie Nelböck es betont: "Supersupergruselig!" Nach 20 Jahren verabschiedet sich der Veranstalter vom Wurmgelände. Nicht, ohne viele Erinnerungen mitzunehmen: "Ein Highlight war ganz klar, als unser Markenzeichen, der 'Lindwurm' der ehemaligen Lederfabrik Wurm, das erste Mal Feuer speite – eine acht Meter lange Feuerfontäne. Erschreckt bis heute jeden Besucher." Auch die Musik passte: Russkaja, Paul Kalkbrenner, Deichkind und Parov Stelar sind nur einige wenige, die Pressure Festival und Wurmfestival beehrten.


Actionreiche Freizeit


Nelböck wird sich in Zukunft seinen Immobilienprojekten widmen. "Hört sich im ersten Moment sehr konservativ und fad an. Für mich aber interessant und ausgewogen, wenn man bedenkt, welche Action ich in meiner Freizeit habe", so der gelernte Elektriker. Da wären Tauchen, Paragleiten und die Aktionen mit dem ehemaligen Kulturverein Haarausfall: Ziel beim "Rock'n'Pol" war das Nordkap, wo man bei minus 20 Grad Celsius ein Konzert für die Rentiere gab. Mit "Mit der Kehrmaschin nach Tschernobyl" schaffte es die Truppe ins Kino. Und bei der "Knofötour" ging es zu Draculas Schloss nach Rumänien.


Horrorspaß in Neumarkt


Womit wir wieder beim Horror wären: "Ich bin ein kleiner Horrorfreak und liebe es, Leute zu erschrecken. Das Monsterland ist das Beste, was mir passieren konnte. Hier kann ich meinen Ideen freien Lauf lassen", so Nelböck. Darum wurde in den vergangenen zwei Monaten nur für das Monsterland gebastelt, geschraubt und nach furchteinflößenden Darstellern gesucht. Wie das "Exorzisten-Mädchen" – aber auch die Vampirdusche und der Geistertunnel haben es in sich. "Da ist sogar mir ein kalter Schauer über den Rücken gelaufen. Und erst das Geister-Camp – da ist es am Schlimmsten", versichert der Horror-Experte. "Jeder, der den Horrorfilm 'Es' kennt, weiß, was ihn da erwartet." Natürlich darf gute Musik nicht fehlen: Mit von der Partie sind Krautschädl, Nazar, Rene Rodrigezz und viele mehr.

Zu Gewinnen:

Die BezirksRundschau verlost 3 x 2 Freikarten für das Monsterland Halloween Festival am 31. Oktober am Wurmgelände in Neumarkt. Mit einem Klick mitmachen – die Gewinner werden am 28. Oktober per Mail verständigt.

Die Aktion ist bereits beendet!

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.