29.05.2017, 15:28 Uhr

Altes Brauchtum aufleben lassen beim Mähwettbewerb der Landjugend

Meggenhofen: Meggenhofen |

"Döngöt und g'Wetzt" hieß es beim Bezirksmähwettbewerb der Landjugend Bezirk Grieskirchen am Sonntag, dem 21. Mai in Meggenhofen. 59 Teilnehmer waren mit dabei und kämpften um die vorderen Plätze.

"Um d'Schneit" gings beim "Sengstmah" vergangenen Sonntag. Landjugendmitglieder aus dem ganzen Bezirk bereiteten sich schon tage-, teilweise wochenlang, auf den diesjährigen Bezirksmähwettbewerb vor, um vorne mitmischen zu können. Auch viele Besucher und Auswertige, die in der Gästewertung am Bewerb teilnahmen, lockte die Veranstaltung nach Meggenhofen. Vor allem ältere Zuseher waren begeistert von dem Event. "Früher habe ich jeden Tag das Gras für die Kühe mit der Sense gemäht. Daher finde ich es gut, dass die Fertigkeit des händischen Mähens durch Veranstaltungen wie diese auch in der heutigen Zeit nicht verloren geht", lautete das Feedback eines älteren Zuschauers.

Sauberkeit und Schnelligkeit - Dies waren die zwei Faktoren, die in die Bewertung mit ein flossen. Die Mäher traten in vier verschiedenen Kategorien an. Mädchen, Burschen Unter 18, Burschen Über 18 und Gäste wurden einzeln gewertet. Am Ende hatten Carina Malzer (Lj Gaspoltshofen) bei den Mädls, Tobias Petereder (Lj Gaspoltshofen) in der Wertung Ü18 und Michael Wallerberger (Lj Haag) bei den unter 18-Jährigen die richtige Mischung aus Schnelligkeit und Sauberkeit des Schnitts gefunden und krönten sich zu den Bezirkssiegern. Wir gratulieren recht herzlich!
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.