28.11.2017, 16:12 Uhr

Spendenprojekt: Grieskirchner Serviceclubs arbeiten zusammen

Josef Schindelar (Rotary Club Grieskirchen), Heinz Rumpfhuber (Lions Club Hausruck), Gernot Lehner (Round Table 34), Katrin Fischer (Ladies Circle Trattnachtal), Eva Pöttinger (Soroptimist International Grieskirchen), Braumeister Markus Mautner Markhof, Herbert Strassl und Bert Breitwieser (beide Club 41 Grieskirchen) (Foto: Wolfram Heidenberger / Oberösterreicherin)

Verkaufserlös des neuen Biers "Serviza" kommt Familien in Not zugute.

GRIESKIRCHEN, BEZIRK. Einen Event der besonderen Art konnte man in der Pilsnerei Grieskirchen miterleben. Sechs Serviceclubs aus dem Bezirk schlossen sich erstmalig zu einem besonderen Spendenprojekt zusammen: Gemeinsam mit der Brauerei Grieskirchen wurde ein eigenes Bier kreiert und an diesem Abend “aus der Taufe gehoben”. Das neue Bier trägt den Namen “Serviza”, ein Mix der Worte Service und Cerveza, dem spanischen Wort für Bier.

Hilfe für Familien in Not

Jedes Clubmitglied spendete einen Betrag und bekam an diesem Abend eine kleine “Grundeindeckung” des neuen Biers samt edlen Gläsern mit nach Hause, womit durch diesen Erlös schon mehrere tausend Euro für in Not geratene Familien in der Region lukriert werden konnten. Mit dabei waren die Präsidenten der jeweiligen Serviceclubs allen voran der Initiator Josef Schindelar vom Rotary Club sowie Round Table 34, Club 41, Lions sowie die Damen vom Ladies Circle und die neu gecharterten Soroptimistinnen. Die feierliche Biersegnung wurde von den Pfarrern Johann Gmeiner und Andreas Hochmeir würdevoll begangen.

Alle Speisen und Getränke wurden an diesem besonderen Abend von der Grieskirchner Brauerei sowie von Gourmetfein und Pizza & Baguette kostenlos zur Verfügung gestellt.
Das wunderbar herbe Pils ist ab sofort in der Brauerei und bei Frau Holle erhältlich und so sollte sich der Spendenerlös bis Jahresmitte 2018 vervielfachen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.