08.11.2017, 11:54 Uhr

BezirksRundschau-Christkind: Marie helfen, ihr Leben zu gestalten

"Es ist nicht wichtig, ob man alles kann. Sondern vom Herzen muss es passen", sind sich Marlene und Stefan Stoiber einig. (Foto: Mittermayr/BRS)

Die Christkind-Aktion unterstützt in diesem Jahr die vierjährige Marie-Louise Stoiber aus Gallspach.

GALLSPACH (jmi). Auf ihr erstes Kind freute sich die junge Familie Stoiber aus Gallspach. Dann der Schock: Die kleine Marie-Louise kommt als Frühgeburt zur Welt und erleidet einen Hirninfarkt. „Für mich war es eine Katastrophe“, erklärt Mutter Marlene Stoiber. „Man wünscht sich nur ein Kind und rechnet nicht damit. Auch im Umkreis gibt es kein Kind mit Beeinträchtigungen – da denkt man natürlich nicht über so etwas nach.“ Die Diagnose: Zerebralparese. Genauer gesagt leidet die Vierjährige an Hemiparese, einer unausgeprägten Halbseitenlähmung, die die rechte Körperseite – vom Scheitel bis zur Sohle – betrifft. „Bei ihr merkt man es an den Fingern. Sie kann den Arm zwar müde bewegen, hat aber keine Fingerfertigkeit“, erklärt Stoiber. Ähnlich ist es beim rechten Fuß: Das Mädchen hat dadurch Schwierigkeiten mit dem Gleichgewicht. „Marie spricht sehr wenig, das kommt jetzt erst nach und nach. Sie ist zwar vier Jahre – aber nicht in ihrer Entwicklung. Da kann man schon ein Jahr abziehen“, sagt Stoiber.

Viele Therapien für Marie

Daher stehen wöchentliche Therapien – in erster Linie Logopädie und Ergotherapie – auf dem Plan. Zweimal im Jahr geht es für die Familie auf Reha nach Bad Radkersburg, wo zwei Wochen lang trainiert wird. „Bei mir dreht sich alles um Marie – da bin ich sehr festgefahren. Ich verzichte gerne auf alles, damit es mit ihr funktioniert. Aber welche Mama ist denn nicht so?“, gesteht Stoiber. Das Schlimmste für die junge Mutter: Wenn ihr Kind später keine Freunde und keinen Partner findet und sich auch im Arbeitsleben nicht behaupten kann. Ihr größter Wunsch: „Das Schönste wäre natürlich, wenn sich das komplette Gegenteil meiner Befürchtung erfüllt: Wenn sie Freunde und einen Partner findet und auch ohne Probleme arbeiten gehen kann.“

Ein eigenständiges Leben

Damit Marie ihr Leben so eigenständig wie möglich gestalten kann, wird auch daheim viel geübt – in erster Linie Greifen und Halten. Der rechte Arm soll etwa zum Hilfsarm werden. Beispiel: Beim Flaschenöffnen klemmt sie die Flasche mit dem rechten Arm zum Körper und öffnet sie mit der linken Hand. Alles Vorbereitungen für ein eigenständiges Leben. Dafür braucht es Kraft und Übung, die Marie im spielerischen Training auch in der Freizeit erwerben soll. Integriert werden spezielle Gegenstände, wie teures Einhändergeschirr. Das ist notwendig, damit Marie alltägliche Dinge wie Butterbrotschmieren oder Apfelschneiden gelingen. Zudem wünscht sich die Familie spezielle Therapiebohnen, mit denen das Mädchen besser trainieren kann. Die Wichtigkeit, Marie ein Leben zu bieten, bei der die Krankheit zwar ein Teil, aber kein Hindernis ist, erklärt Mutter Marlene: „Wir haben eine gesunde Einstellung zu Maries Krankheit. Und das wollen wir ihr auch vermitteln und mit auf den Weg geben: Es ist nicht wichtig, ob man alles kann. Sondern vom Herzen muss es passen.“

"Eine Zukunft für Marie"

Kommentar von Julia Mittermayr

Jedes Jahr dreht sich bei der BezirksRundschau alles um die „Christkind-Aktion“. Aus gutem Grund: Unterstützt werden Menschen aus der Region, die einen schweren Schicksalsschlag in ihrem Leben erlitten haben. Dass dieses Ziel bisher immer erreicht wurde, ist der Verdienst von Ihnen, unseren Lesern. Mit Ihren Spenden helfen Sie mit, den Betroffenen den Alltag zumindest in finanzieller Hinsicht etwas leichter zu machen. Dieses Jahr unterstützen wir Marie-Louise Stoiber und ihre Familie aus Gallspach. Das vierjährige Mädchen leidet an Zerebralparese, die ihre rechte Körperhälfte betrifft. Dadurch fällt es ihr etwa schwer, Dinge mit der rechten Hand zu greifen und zu halten. Helfen Sie der kleinen Marie und ihrer Familie mit einer Spende – und sei sie noch so klein. Die BezirksRundschau dankt Ihnen jetzt schon dafür!

Spendenkonto:

Spenden Sie jetzt an den Verein BezirksRundschau-Christkind im Bezirk Grieskirchen für Marie-Louise Stoiber.
Spendenzahlscheine liegen ab 22. November in den Raiffeisenbanken auf oder überweisen Sie per Online-Banking an folgendes Konto:

Empfänger:
Verein BezirksRundschau-Christkind

Raiffeisenlandesbank OÖ
IBAN: AT78 3400 0000 0277 7720
SWIFT: RZOOAT2L

Die Spenden werden automatisch im Steuerausgleich berücksichtigt. Bitte geben Sie dafür im Verwendungszweck folgende Daten vollständig an, da nur so eine Zuweisung garantiert werden kann:
  • Kennwort "Bezirke Grieskirchen und Eferding"
  • Vor- und Zunamen
  • Adresse
  • Geburtsdatum

Die BezirksRundschau Grieskirchen & Eferding bedankt sich jetzt schon herzlich bei allen Spendern.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.