11.01.2018, 00:00 Uhr

FF Weng löst sich nach 93 Jahren auf

Das FF-Haus in Weng bleibt bald geschlossen. (Foto: Herbert Ablinger)

Kein Kommandant: 1925 gegründet löste sich die Freiwillige Feuerwehr Weng einstimmig Anfang Jänner auf.

HOFKIRCHEN (jmi). Ob Brand, Unfall oder Hochwasser – seit 1925 war sie im Einsatz. Jetzt ist es fix: Die FF Weng besteht nicht mehr. In der Vollversammlung Anfang Jänner stimmten alle 25 versammelten Mitglieder einstimmig über die Auflösung ab.


Ohne Kommando keine FF

Der Grund: "Personalgeschichte. Kein Kommandant hat sich bereit erklärt, die Agenda zu übernehmen. Wenn keine Führung besteht, ist es natürlich schwierig, eine Organisation weiterzuführen. Die Feuerwehrmitglieder sahen auch in den nächsten Jahren keine Entwicklung", erklärt Bezirksfeuerwehrkommandant Josef Muraurer.

Die Gemeinde wird nun diesen Beschluss an die Oö. Landes-Feuerwehrleitung mit dem Ersuchen um Auflösung weiterleiten. Die Feuerwehr wird bis zum 30. April 2018 ihre Einsatzbereitschaft aufrechterhalten. Was die Wenger Mitglieder danach machen? "Wir hoffen natürlich, dass sie bei der Feuerwehr bleiben – zum Beispiel bei den FFs in Hofkirchen, Ruhringsdorf oder St. Georgen. Letztendlich ist es jedem freigestellt." Die FF Weng hatte zum Zeitpunkt des Auflösungsbeschlusses 24 aktive Mitglieder, vier Jungfeuerwehrmitglieder und sechs Mitglieder in der Reserve.

Nachwuchs notwendig

Um die Zukunft auch für kleine Feuerwehren zu sichern, sei vor allem die Nachwuchsarbeit wichtig: "Wenn der Nachwuchs nicht da ist, zerfallen Organisationen. Zu kämpfen haben nicht nur Feuerwehren, sondern auch Musik-, Sport- und sonstige Vereine. Es bleibt eine Herausforderung, mit der wir umgehen müssen. Wir sind über jeden, der beitritt, froh", so Murauer. Probleme in der Nachwuchsarbeit sieht der Bezirksfeuerwehrchef in niedriger Geburtenrate sowie Wegzug aus Gemeinden.

Ein relevantes Thema, auch für die Gesellschaft: "Wenn Feuerwehren wenig Mitglieder haben, wird es im Ernstfall schnell eng. Das sieht man deutlich bei größeren Unfällen und Einsätzen." Der Abschnitt Grieskirchen wir per 1. Mai 2018 über 29 Feuerwehren verfügen. Die Abschnitte Haag (15) und Peuerbach (24) bleiben unverändert. Der Bezirk Grieskirchen hat künftig 68 Freiwillige Feuerwehren.
0
1 Kommentarausblenden
2.465
Karl Pallinger aus Enns | 11.01.2018 | 01:40   Melden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.