30.03.2017, 15:14 Uhr

Helfen kinderleicht gemacht

Sie nennen sich die „Superhelfis“ – beim Bezirksbewerb machten sie ihrem Namen alle Ehre und holten den Bezirksmeistertitel mit 987 von 1000 möglichen Punkten. (Foto: NeuAug)

Beim "Helfi" wird Kinder im Unterricht die Erste Hilfe auf kindgerechte Art und Weise näher gebracht.

GRIESKIRCHEN. Schon seit vielen Jahren ist "Helfi" ein Unterrichtsprinzip, dass Kinder die Erste Hilfe in kindgerechter Form näherbringt.
In den ersten vier Schuljahren wird dieser Unterricht durchgeführt. "Durch seine Einfachheit und die natürliche Aufgeschlossenheit der Kinder ist der Erfolg nahezu garantiert", ist sich der Direktor der Technischen Mittelschule 1 Grieskirchen, August Neubacher, sicher.
Seit 2002 messen sich die Schüler in dem vom Jugendrotkreuz Grieskirchen entwickelten Bewerb. 21 Gruppen aus acht verschiedenen Volksschulen des Schulbezirkes Grieskirchen nahmen am 16. Helfi - Bezirksbewerb teil. Austragungsort war dabei der neu gestaltete Turnsaal der Volksschule Grieskirchen. Die neun- und zehnjährigen Frühhelfer lernen Lebensrettende Sofortmaßnahmen, einfache Erste-Hilfeleistungen und natürlich umfassende Unfallverhütung im Sachunterricht. Beim Bewerb bewältigen sie die gestellten Aufgaben – acht realistisch dargestellte (geschminkte) Verletzungen – in Dreiergruppen. Der „Helfi-Bewerb“ wird mittlerweile in fast allen Bezirken Oberösterreichs ausgetragen und findet auch bereits in anderen Bundesländern statt.
Die heurigen Bezirksmeister kommen aus der Volksschule Michaelnbach. Zusammen mit dem Team der Volksschule Taufkirchen, Weibern und einer weiteren Gruppe aus Michaelnbach werden sie den Bezirk am 18. Mai beim Landesbewerb in Wels vertreten.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.