01.06.2017, 00:00 Uhr

Rottenbach-Buch: Stück Heimat im Buchregal

Autor Fritz Binder und Bürgermeister Alois Stadlmayr mit dem Manuskript für das Rottenbach-Buch. (Foto: Mittermayr)

Vom Zeitvertreib zum Herzensstück: Fritz Binder hat ein Buch über seinen Heimatort geschrieben.

ROTTENBACH (jmi). "Fast jeder Rottenbacher findet etwas über seine Vorfahren in dem Buch", erklärt Bürgermeister Alois Stadlmayr und blättert durch Fritz Binders Werk. "Rottenbach im Wandel der Zeiten" hat als Zeitvertreib in der Pension angefangen und ist nun ein Herzensstück des Autors. "In der Pension ist die erste Frage: Wie gestaltet man seine Freizeit? Mich hat Geschichte schon immer interessiert, darum habe ich einen Heimatforscherkurs besucht. Mit der Abschlussarbeit für den Kurs begann ich mit der Geschichte über mein Elternhaus zu schreiben; irgendwann wurde es zur Chronik über Rottenbach", erklärt Fritz Binder der BezirksRundschau. Die Abschlussarbeit mit 280 Seiten hat Binder noch einmal überarbeitet und stetig erweitert. Nach 15 Monaten Arbeit hält er jetzt ein 408 Seiten starkes Buch in der Hand. Leser dürfen sich auf eine breite Geschichte gefasst machen: von den Besiedlungen der Ortschaften über die Anfänge der Pfarre, Reformation und Bauernaufstände bis hin zu den beiden Weltkriegen. Dabei hat sich der Autor durch Pfarrmatriken, Gemeindechroniken und Landesarchive gelesen. Mit dem fertigen Buch bekommt Binder Unterstützung seitens der Gemeinde: "Wir wollen das Rottenbach-Buch bei unserem Zeltfest, am Kirtag und natürlich bei uns verkaufen", so Stadlmayr. Was das Wichtigste für Binder ist? "Die Akzeptanz und Wertschätzung der Leute. Und vor allem: dass sie die Geschichten über die Gemeinde interessiert", so Binder.

Autor Fritz Binder wird sein Werk "Rottenbach im Wandel der Zeiten" am Freitag, 2. Juni um 20 Uhr im Gasthaus Mauernböck in Rottenbach vorstellen. Das Buch gibt es um 25 Euro am Gemeindeamt und in der Raiffeisenbank zu kaufen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.