29.09.2016, 13:41 Uhr

Warnwestenaktion: Heiligenberger Erstklassler sind nun sicherer im Straßenverkehr

VS-Direktorin Marianne Fischer-Waltenberger, Klassenlehrerin Karola Sandberger und Bürgermeister Manfred Haslehner mit den Schülern der 1. Klasse der Volksschule Heiligenberg, die sichtlich erfreut in ihre Warnwesten geschlüpft sind. (Foto: Herbert Dieplinger)
HEILIGENBERG. Was ist klein, gelb und leuchtet? In diesem Herbst: die Erstklassler der Volksschule in Heiligenberg wenn sie ihren Schulweg antreten. Bürgermeister Manfred Haslehner überreichte ihnen die Kinderwarnwesten des Zivilschutzverbands. Die leuchtenden Westen sollen sicherstellen, dass Kinder im Straßenverkehr besser gesehen werden. Die Kinder sollen die Warnweste aber nicht nur auf dem Schulweg, sondern auch in ihrer Freizeit tragen. "Nicht nur die Schüler und Lehrer, sondern auch die Eltern sollen für die Schutzweste zu sensibilisiert werden und somit die Sicherheit des eigenen Kindes zu stärken. In den nebeligen und dämmrigen Herbst- und Wintermonaten ist die Warnweste besonders wichtig", erklärte Haslehner. Viele Unfälle könnten vermieden werden, wenn die Kinder für die Autofahrer besser sichtbar wären. Die Sichtbarkeit erhöht sich mit einer Warnweste von 30 auf 150 Meter.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.