29.11.2016, 12:59 Uhr

Wenn Falkner auf die Jagd gehen

Theo Blaickner (Steinadler), Jäger Alois Humer (Jagdgesellschaft Waizenkirchen) und Organisator der Beizjagd Andreas Kaltenböck aus Hartkirchen. (Foto: Josef Pointinger)

Falken, Habichte und Steinadler zeigten bei der 19. Beizjagd ihr fliegerisches Können.

WAIZENKIRCHEN (raa). Falkner aus ganz Oberösterreich waren bei der 19. Beizjagd in Waizenkirchen der Einladung von Jagdleiter Josef Rabeder gefolgt. Organisiert wird das Spektakel von Andreas Kaltenböck, seines Zeichens Falkner aus Hartkirchen. Mit dabei waren heuer der Präsident des oberösterreichischen Landesfalknerverbandes Walter Gnigler und Ehrenpräsident Wolfgang Windsberger.
Die Jagd mit Greifvögeln ist eine uralte Methode, die sich auch heute, gerade in Regionen mit Niederwald größter Beliebtheit erfreut. Neun Falkner schickten Falken, Habichte und Steinadler auf die Jagd.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.