24.03.2017, 12:41 Uhr

Special Olympics: Silbermedaillen für St. Pius-Heim

Die Stocksportler vom St. Pius-Heim holten sich die Silbermedaille bei den Special Olympics. (Foto: GEPA/Maierl/Herzog/Strohmeier/Luef)
STEEGEN, PEUERBACH. Über den zweiten Rang durften sich die Stocksportler aus der Caritas-Einrichtung St. Pius in Steegen/Peuerbach beim Finale der Special Olympics 2017 in der Steiermark freuen. „Die Stimmung war gigantisch“, berichtet Caritas-Mitarbeiter Leopold Gfellner, der das Team bestehend aus Thomas Reisinger, Franz Röbl, Werner Scheichl und Peter Brandstetter trainiert. „Die Special Olympics sind einfach eine andere Liga. Die Nervosität ist groß, da liegen auch schon mal die Nerven blank.“

Silber auch im Skifahren

Für Gfellner und sein Team wäre es eine große Enttäuschung gewesen ohne Medaille heimzufahren. Aber es hat geklappt, obwohl es im Vorfeld alles andere als gut ausgeschaut hat: Peter Brandstetter hatte schon einige Tage vor Bewerbsbeginn starke Kieferschmerzen und konnte weder schlafen noch essen. Er biss jedoch tapfer die Zähne zusammen. Zu groß war die Angst, nicht an den Start gehen zu können. Schließlich konnte ihn sein Trainer knapp vor dem Bewerb doch noch überzeugen, sich in der Klinik untersuchen zu lassen und Brandstetter durfte mit an den Start. Ein OP-Termin wurde für die Zeit nach den Spielen anberaumt. Weniger Glück hatte die Langläuferin Friederike Altreiter, die sich im Vorfeld der Spiele die Bänder überdehnte und für die Bewerbe leider ausfiel. Das Pius-Team komplett machte Skifahrerin Julia Beham, die im Slalom ebenfalls auf den Stockerlplatz fuhr und bei der stimmungsvollen Siegerehrung mit ihrer Silbermedaille um die Wette strahlte.

Zur Sache: Special Olympics

„Heartbeat for the world” lautet das Motto der 11. Special Olympics World Winter Games Austria 2017. Special Olympics verfolgt seit Gründung im Jahr 1968 das Ziel, Menschen mit intellektueller Beeinträchtigung in alle Bereiche der Gesellschaft zu integrieren. Die Paralympics sind das Pendant für Mensch mit körperlichen Beeinträchtigungen. Bei den Olympics 2017 gehen 2.700 Athleten aus 107 Nationen in neun Disziplinen an den Start. Das Team Österreich besteht aus 403 Teilnehmern aus allen neun Bundesländern. Weitere Infos zu den Wettbewerben finden Sie online auf www.austria2017.org und www.specialolympics.at.

Fotos: GEPA/Maierl/Herzog/Strohmeier/Luef
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.