29.01.2018, 11:33 Uhr

Trattnachtaler Faustballer zittern um Klassenerhalt

Kapitän Simon Lugmair bei der Abwehr. (Foto: Wolfgang Benedik)

Kein Glück für UFG Grieskirchen/Pötting: Niederlagen gegen Vöcklabruck und Grünburg.

GRIESKIRCHEN (jmi). Die Auswärtsrunde musste die UFG Grieskirchen/Pötting dieses Mal ohne nominellen Angreifer bestreiten. Mit Rückkehrer Stefan Einsiedler am Service und Simon Lugmair am Rückschlag begannen die Trattnachtaler gegen den Tabellenletzten Union Grünburg gut. Das Konzept, aus fehlerfreiem Service über den Rückschlag zu Punkten zu kommen, schien zu funktionieren. Mit Lukas Eidenhammer kam frischer Wind in den Grieskirchner Angriff. Eidenhammer konnte jedoch nur mit Schiene am verletzten Sprunggelenk einlaufen. Fehler bei Abwehr und Zuspiel ergaben eine knappe 2:3-Niederlage für die Trattnachtaler. Im zweiten Spiel setzten sich die Tigers aus Vöcklabruck gekonnt mit 3:0 durch. Somit geht es für die UFG in der nächsten Runde gegen den direkten Konkurrenten Union Münzbach um das wohl vorentscheidende Spiel gegen den Abstieg. "Ich kann der Mannschaft heute gar keinen Vorwurf machen. Durch den krankheitsbedingten Ausfall von Peter Augl haben wir ohne fitten Angreifer diese schwierige Runde bestreiten müssen. Jetzt heißt es noch einmal zulegen, und dann ist gegen Münzbach und Freistadt sicher einiges drin. Ich glaube immer noch fest an unseren Klassenerhalt, auch wenn es dieses Jahr aufgrund unserer Verletztenliste fast wie ein aussichtsloses Unterfangen aussieht. Die zur Verfügung stehenden Kaderspieler haben aber die Qualität, den Klassenerhalt zu fixieren", erklärt Trainer "Sihdi" Einsiedler.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.