04.01.2018, 00:00 Uhr

UKC Sparkasse Grieskirchen: "Den Nachwuchs nur nicht verheizen"

Die Grieskirchner Karateka wissen: Disziplin und Talent führen zum Erfolg. (Foto: Rodler)

Viel trainiert wird beim UKC – trotzdem wird Wert gelegt, junge Kämpfer nicht zu überfordern.

GRIESKIRCHEN (jmi). Den ganzen Winter durch trainieren die Karateka des UKC Sparkasse Grieskrichen fleißig. Kein Wunder, denn im neuen Jahr stehen zahlreiche Bewerbe an: Die Mitglieder sind auch 2018 bei den Staatsmeisterschaften Anfang März, den OÖ Landesmeisterschaften im April sowie beim Euro Cup in Zell/See und den Shotokan-Meisterschaften dabei. "Wir trainieren zwölf Monate hindurch, in der Woche ungefähr drei bis viermal", erklärt UKC-Obmann Manfred Rodler, der 1989 mit dem Sport begann.

Schwierig, Nachwuchs zu halten

Mit dem Nachwuchs sei es "irrsinnig schwierig": "Das Problem ist nicht, neue Mitglieder zu bekommen, sondern, dass sie uns bleiben. Das Training ist schwierig, es geht nicht nur um Technik sondern auch um Krafttraining. Viele starten mit dem Anfängerkurs und hören danach auf. Daher haben wir eine große Fluktuation mit Leuten, die nur eineige Monate bleiben", so Rodler. Derzeit hat der UKC vielversprechende junge Talente, die auch im neuen Jahr zu den ersten Meisterschaften antreten – mit gerade mal sechs Jahren. Wichtig dabei: langsames Arbeiten um die Kinder nicht zu überfordern und "nicht zu verheizen". Das A und O beim Karatesport sei daher Disziplin. "Vor einem halben oder dreiviertel Jahr Training geht erst einmal gar nichts. Beim Kampfsport sind Disziplin, Koordination und Talent die Grundvoraussetzungen", weiß der UKC Obmann. Das zahlt sich auch aus: Denn, je mehr trainiert wird, desto erfolgreicher sei man in dem Sport.

Kids und Eltern trainieren gemeinsam

"Bei uns ist auch viel an Philosophie dabei. Die Mitglieder lernen Atemtechniken, wie Muskulatur an- und entspannt wird. Gerade Kinder bekommen durch Karate Selbstvertrauen, lernen ihren Möglichkeitsbereich kennen, werden ruhiger und überlegter", so Rodler. Davon können sich auch die Erwachsenen etwas abschauen. Der UKC bietet daher Anfängerkurse für Kinder an, bei denen ein Elternteil kostenlos mitmachen kann. "Oftmals hören die Kinder nach dem Kurs auf, dafür machen die Eltern weiter."

Der UKC lädt jeden Herbst und Frühjahr (nächster Kurs: März 2018) zu den Anfängerkursen ein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.