08.09.2014, 20:00 Uhr

Zweiter Heimsieg in der laufenden Meisterschaft...

Kader Kampfmannschaft in der BTV-Bezirksliga Süd Saison 2014/15 Copyright SV Entholzer Pichl 1963
Winkelfeld: Winkelfeldstadion |

In der 04. Runde gastierte mit der ASKÖ Vorchdorf eine der Spitzenmannschaften der BTV-Bezirksliga Süd im Pichler Winkelfeldstadion. Gästecoach Sirocic musste aufgrund von Sperren und Verletzungen auf 5 Stammkräfte verzichten, aber auch Pichl-Trainer Wiesbauer standen mit Ecker, Ganster, Neuwirth und Böjte einige Stammkräfte verletzungsbedingt nicht zur Verfügung. Die Vorchdorfer waren nur zu Beginn und am Ende des Spiels so richtig gefährlich und hätten in diesen Phasen Tore erzielen können. Zwischen den Minuten 15 und 70 beherrschte unser Team das Spiel und sorgte hier auch für die Entscheidung. Am Ende viel der Sieg vielleicht etwas zu hoch aber auf jeden Fall verdient aus. Mit etwas mehr Nachdruck speziell zum Ende des Spiels hätten manche Chancen der Gäste verhindert und eventuell auch noch der eine oder andere Treffer der Pichler vom Publikum bejubelt werden können. Nun geht es am kommenden Wochenende zum Derby an die Osttangente nach Wels wo die Union Thalheim auf uns wartet.




SV ENTHOLZER PICHL 1963 gegen ASKÖ Vorchdorf 3:0 (1:0)
Samstag, 06.09.2014 I 18.00 Uhr I Winkelfeldstadion (250 Besucher)

DREI TORE BRINGEN SIEG IM ZWEITEN HEIMSPIEL...

In der 04. Runde kamen die Vorchdorfer zu uns ins Innbachtal. Die Gäste hatten vor der Saison klar erklärt ihren Vorjahresrang (04. Platz) in der kommenden Saison verbessern zu wollen, dementsprechend gehören sie zu dem Favoritenkreis dieser Liga. 5 Spieler bei den Gästen und 4 Spieler bei den Gastgebern fehlten an diesem Wochenende und dennoch entwickelte sich ein für die Besucher schönes Spiel. Die Sirocic-Elf hatte den besseren Start und hätte bereits nach knapp zwei Minuten in Führung gehen können, Kevin Wallmen tauchte nach einem Stellungsfehler der Pichler Hintermannschaft alleine vor Torhüter Pupeter, unser Torhüter blieb der Sieger in diesem Duell. Die Wiesbauer-Elf war in den Anfangsminuten auf ein sicheres Spiel bedacht und konzentriete sich ebenfalls auf die Defensive - so kam es in den ersten 15 Minuten zu keinen weiteren besonderen Torszenen. Nach knapp 15 Minuten zogen die Innbachtaler das Tempo etwas an und prompt wurde es gefährlich vor dem Vorchdorfer Tor, bei einem Sternbauer-Zuspiel konnten die Pichler Angreifer den Ball nicht unter Kontrolle bringen - aber nach 27 Minuten war es dann soweit. Kapitän Thomas Koller brachte aus dem Halbfeld eine Maßflanke in den Strafraum - schwer zu verteidigen - und am zweiten Pfosten stand Daniel Makowski goldrichtig, per Kopf erzielte er mit seinem ersten Saisontor den Führungstreffer zum 1:0. Vorchdorf zeigte sich aber nicht geschockt und spielte weiter munter mit, der Abwehrverbund wurde aber nicht gelockert und so war es schwierig die Lücken zu finden - dementsprechend passierte bis zur Pause nicht mehr viel - Halbzeit.

GÄSTE WOLLTEN AUSGLEICH - PICHL MACHT ENTSCHEIDENDES TOR...

Die Gäste hatten sich für die zweiten 45 Minuten anscheinend viel vorgenommen und kamen sehr ambitioniert aus den Kabinen, der Ausgleich sollte schnell gelingen - doch die Pichler machten ihnen hier einen Strich durch die Rechnung. Ein Angriff konnte abgefangen werden und der an diesem Tag sehr starke Aaron Sternbauer brachte mit einem gefühlvollen Heber seinen Angreifern Jetmir Torra in Position - dieser umkurvte noch den Keeper und erhöhte auf 2:0 (49.). Jetzt war der Druck der Gäste wieder gebrochen und der SVP beherrschte Ball und Gegner, dennoch war es schwierig diese dicht gestaffelte Abwehr zu knacken, immer wieder rannte man sich darin fest. Patrick Wageneder probierte es mal aus der zweiten Reihe, sein Schuss ging jedoch deutlich am Gehäuse vorbei.

Nach knapp 65 Minuten dann die Vorentscheidung, sie lag auch etwas in der Luft - eine gute Kombination zwischen den Sturmpartnern Daniel Makowski und Jetmir Torra, letzter legte uneigennützig zu Daniel Makowski ab, dieser verwertete eiskalt und entschied mit seinem Doppelpack sowie zweiten Saisontreffer dieses Heimspiel bereits nach etwas mehr als 60 Minuten - 3:0. Jetzt war die Moral der Gäste gebrochen und der SVP hätte in den nächsten Minuten durch Möglichkeiten von Jetmir Torra, Daniel Makowski, Aaron Sternbauer und Ingo Bizjak weitere Treffer erzielen können. Es dauerte knapp 10 Minuten bis sich die Sirocic-Elf gefangen hatte und wieder in das Spiel zurück fand - auch unter kräftiger Hilfe der Heimischen.

PICHL EINEN GANG RUNTER - DIE GÄSTE DOMINIEREN DIE SCHLUSSPHASE...

Die Wiesbauer-Elf, drücken wir es vorsichtig aus, schaltete nach rund 75 Minuten mindestens um einen Gang zurück, versuchten es mit vielen Einzelaktionen und ließen in der Konzentration nach - gepaart mit dem Spiel der Vorchdorfer bekamen die Gäste nun ein optisches Übergewicht, was sich negativ für die Wiesbauer-Jungs auswirken hätte können. Bei zwei sehr guten Schussmöglichkeiten bewahrte Torhüter Stefan Pupeter seine Vorderleute vor einem Gegentreffer - was wäre wohl passiert wenn einer dieser Bälle den Weg in die Maschen gefunden hätte. Aber "hätte", "wäre" usw. zählen beim Fußball nicht und so konnte am Ende des Tages ein über weite Strecken ungefährdeter Heimsieg gegen Vorchdorf gefeiert werden. In den restlichen Minuten fanden die Heimischen keine Tormöglichkeiten mehr vor und den Gästen lief die Zeit davon. Nach 93 Minuten beendete der umsichtige Schiedsrichter Klaras dieses Match.


Otmar Wiesbauer (Trainer): Ein schweres Spiel, Vorchdorf machte die Räume sehr eng, mit dem ersten Tor konnten wir an Selbstvertrauen gewinnen und mit den beiden weiteren Treffern das Spiel entscheiden. Es gibt noch einiges zu verbessern, heute freuen wir uns mal über den Sieg, bevor es ab Montag um den kommenden Gegner geht.

Roman Fuchsberger (Sektionsleiter): Natürlich freuen wir uns über den Sieg, Vorchdorf zählt zu den besten Teams in der Liga und hat uns auch heute mit den vielen Ausfällen das Leben dennoch schwer gemacht. Wir haben einen besseren Saisonstart als in den letzten 4-5 Jahren hingelegt, dies war unser erstes erklärtes Ziel, jetzt gilt es den nächsten Zielabschnitt anzugehen.

VORSCHAU ZUR KOMMENDEN RUNDE...

Am kommenden Wochenende gastieren wir im Osttangentenoval der Union Thalheim. Die Gastgeber sind auf eigener Anlage sehr stark und dementsprechend schwer und spannend wird dieses DERBY werden. Wir würden uns freuen, wenn uns viele Pichler zu diesem schwierigen AUSWÄRTSDERBY begleiten würden.
Anpfiff: SAMSTAG, 13.09.2014 / 14.00 Uhr (1B) und 16.00 Uhr (KM)

NACH 42 JAHREN WIEDER DERBY MIT GUNSKIRCHEN...

Wir blicken bereits zwei Wochen in die Zukunft, am SAMSTAG den 20. September 2014 steigt um 18.00 Uhr ein DERBY aus den frühen siebziger Jahren. Zuletzt trafen der SV Entholzer Pichl 1963 und die Union OBW Gunskirchen in der Spielsaison 1972/73 aufeinander, damals noch in der 1. Klasse. Diese letzten beiden Duelle konnten die Innbachtaler mit 3:1 und 7:2 für sich entscheiden, die Grünbachtaler aus Gunskirchen mussten im darauffolgenden Sommer als Absteiger in die 2. Klasse.
Dieses Derby hat es in der Bezirksliga noch nie gegeben, also eine Premiere für die beiden Täler! Es wird auf jeden Fall ein interessantes Match wenn Blau/Weiß (SV Entholzer Pichl 1963) gegen Grün/Weiß (Union OBW Gunskirchen) am 20.09.2014 um 18.00 Uhr im Pichler Winkelfeldstadion aufeinander treffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.