09.03.2017, 11:41 Uhr

"Meine Erfahrungen in der PTS in Grieskirchen"

Heute ist Tina Paulusberger im dritten Lehrjahr beim Landmaschinenhersteller Pöttinger. (Foto: Privat)

Die ehemalige Schülerin Tina Paulusberger über ihre Zeit in der PTS und was ihre diese Schule gebracht hat.

GRIESKIRCHEN. Im Schuljahr 2013/14 belegte Tina Paulusberger in der PTS Grieskirchen den Zweig Handel und Büro. Heute befindet sie sich im dritten Lehrjahr bei Pöttinger Landmaschinentechnik. Anton Schneeberger, Lehrer an der PTS, hat die ehemalige Schülerin befragt.

Tina, man kennt dir an, dass du bei der Fa. Pöttinger sehr glücklich geworden bist. War der Weg, den du eingeschlagen hast, der richtige und hat dir die PTS – Grieskirchen dabei irgendwie geholfen?

Sie hat mir auf jeden Fall geholfen, den richtigen Weg als Industriekauffrau einzuschlagen und bei der Firma Pöttinger, eine Lehre zu starten. Ich konnte mich schon speziell mit dem Fachbereich Handel und Büro auseinander setzten und mir daher einiges an Wissen aneignen, das mir vor allem im ersten Jahr Berufsschule sehr zu Gunsten gekommen ist.

Du warst ja eine sehr erfolgreiche Schülerin, was die Noten betrifft. Musstest du in diesem Schuljahr viel Energie aufbringen oder blieb noch Zeit für andere Hobbys?
Es war nicht so wie viele denken: „Es geht eh um nix im Poly“. Man muss natürlich genug mitlernen, und sich anstrengen, aber wenn man im Unterricht gut aufpasst, dann hat man schon das meiste gewonnen.

Was waren so die positivsten Erinnerungen, die du noch an unsere Schule hast?

Ja, ein spannendes Erlebnis, und hier darf ich glaube ich für alle Schüler jedes Jahr erneut sprechen, war die Projektwoche am Gardasee! Aber auch mit den unterschiedlichsten kleinen Projekten wie, die PTS Lehrlingsmesse, Elternabend(beim Buffet helfen), einen SKI-Tag auf der Höss, Geländelauf-Bezirksmeisterschaften in Peuerbach u.v.m. Mir bleiben echt nur super Erinnerungen an dieses Schuljahr und kann dieses nur jeden empfehlen, der für seinen späteren Lebensweg eine Lehre starten möchte.

Viele glauben ja, es wäre besser nach der NMS in eine höhere Schule zu gehen. Wie denkst du im Nachhinein darüber.
Ich finde, es kommt immer auf einen selbst darauf an – wenn man nicht will, dann will man nicht.. Jeder kann das Beste herausholen und diese Chance habe ich genutzt! Heute nach drei Jahren kann ich stolz sagen, dass ich wirklich froh bin, nicht in eine höhere Schule gegangen zu sein, sondern eine Lehre gestartet habe, wo mir jetzt noch so viel offen steht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.