Bürgermeister Willibald Höchtl ist verstorben!

Willibald Höchtl ist tot! Die Spitzen der Landes-SPÖ und und die SPÖ-Regierungs­fraktion geben in teifer Trauer sein Ableben bekannt.
RAUCHWART (kk). Am Montagmorgen traf - aus Eisenstadt kommend - folgende Meldung ein:
„Voll Trauer geben Landeshauptmann Hans Niessl, Landesrätin Verena Dunst und die SPÖ Bezirks- und Ortsorganisationen Güssing bekannt, dass unser langjähriges Parteimitglied und Freund OAR. Ing. Bürgermeister Willibald Höchtl am Sonntag, 17. April 2011 für immer von uns gegangen ist.
Er war seit 1993 Bürgermeister und Ortsparteivorsitzender in Rauchwart. Wir möchten seine Leistungen in allen Funktionen im öffentlichen Leben würdigen und der Familie und den Angehörigen die tiefste Anteilnahme aussprechen.“

Von Niederösterreich ins Burgenland
Der Verstorbene wurde am 22. März 1947 in Höbenbach, Nieder­österreich geboren.
Nach seiner Ausbildung an der HTL in Krems an der Donau wurde er nach Ableistung seines Präsenzdienstes 1969 Techniker bei der Fa. Böchheimer in Stegersbach und somit im Burgenland sesshaft. Danach folgte 1969 seine Heirat mit Irene und in den darauf folgenden Jahren die Geburt seiner Kinder.
1971 trat Willibald Höchtl in den Landesdienst über (Abt. 8 Straßen, Brücken und Maschinenbau).

Ein Politiker aus Leidenschaft
Politik war seine Leidenschaft.Dies zeigte sich insbesondere darin, dass er bereits in seiner Jugend politisch tätig war. 1979 wurde er Ortsvorsitzender der SPÖ Rauchwart, von 1977 bis 1989 Gemeinderat und Gemeindevorsteher.
1991 erhielt er das Ehrenabzeichen des Landes Burgenland.

Beliebter Bürgermeister
Am 28.03.1993 wurde er zum Bürgermeister der Gemeinde Rauchwart gewählt.
Durch seinen stetigen Einsatz und seine Tüchtigkeit, sowie seine hohe Beliebtheit bei der Bevölkerung wurde er in den Jahren 1997, 2002 und 2007 wiedergewählt.
Auch die unterschiedlichsten Vereine, wie die FFW, der Verschönerungsverein, der Wanderverein, der Sportfischerverein, die Theatergruppe Rauchwart, der Tennisverein usw. wurden von ihm stets mit großem Wohlwollen unterstützt.

Trauergottesdienst
Der feierliche Trauergottesdienst findet am Dienstag, 26. April 2011 um 15 Uhr in der Kirche Rauchwart statt. Vorher wird ab 14.30 Uhr für Willi Höchtl in der Aufbahrungshalle gebetet.
Nach dem Trauergottesdienst in der Kirche wird der Verstorbene zu seiner letzten Ruhestätte auf dem Rauchwarter Friedhof geleitet.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen