Abgeordneter rettet in Güssing verletzten Jungstorch

Der verletzte Jungstorch wurde von LAbg. Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen) und Naturschutzorgan Franz Gombots geborgen.
  • Der verletzte Jungstorch wurde von LAbg. Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen) und Naturschutzorgan Franz Gombots geborgen.
  • Foto: Die Grünen Güssing
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Als Vogelretter erwiesen sich der Grün-Landtagsabgeordnete Wolfgang Spitzmüller und das amtliche Naturschutzorgan Franz Gombots in Güssing. Sie bargen einen verletzten Jungstorch, kümmerten sich um seine Erstversorgung und brachten ihn in die Vogelstation nach Haringsee in Niederösterreich.

Der Storch war in offensichtlich verletztem und bereits stark geschwächten Zustand im Hof einer Firma in Güssing gefunden worden. "Da sich bei der Gemeinde niemand für zuständig erklärte und die Amtstierärztin nicht erreichbar war, hat sich der Firmenmitarbeiter an Wolfgang Spitzmüller gewandt", berichtet Grünen-Bezirkssprecherin Dagmar Tutschek.

Spitzmüller und Naturschutzbeamter Franz Gombots bargen den Vogel, dessen Bein gebrochen war, und "verpackten" ihn in einer großen Schachtel zum Transport. Damit sich das Tier während der Fahrt nicht selbst verletzen konnte, wurden die Flügel mit einer Binde gesichert.

Nach der Erstversorgung in Haringsee wurde der Güssinger Adebar auf der Veterinärmedizinischen Universität Wien operiert. Nach seiner Genesung soll er wieder ausgelassen werden.

Der verletzte Jungstorch wurde von LAbg. Wolfgang Spitzmüller (Die Grünen Burgenland) und Naturschutzorgan Franz Gombots geborgen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen