Ältester Verein des Bezirks Güssing wird 200 Jahre alt

Den ältesten bestehenden Verein des Bezirks Güssing führen Obmann Michael Brenner (rechts) und Schriftführer Günter Hamerl. Die Vereinsfahne trägt ein Bild des Heiligen Josef, des Schutzpatrons der Arbeiter.
7Bilder
  • Den ältesten bestehenden Verein des Bezirks Güssing führen Obmann Michael Brenner (rechts) und Schriftführer Günter Hamerl. Die Vereinsfahne trägt ein Bild des Heiligen Josef, des Schutzpatrons der Arbeiter.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Wir schreiben das Jahr 1818. Im österreichischen Habsburgerreich regiert Kaiser Franz I., auf St. Helena sitzt Napoleon in der Verbannung, und in Güssing wird die "Bruderschaft der Maurer und Zimmerleute" gegründet.

im Gegensatz zum österreichischen oder französischen Kaiserreich besteht letztere noch immer. Am 17. Juni feiert sie in Güssing ihr 200-jähriges Bestehen. "Wir sind der älteste durchgehend bestehende Verein des Bezirks, wahrscheinlich sogar des ganzen Burgenlandes", sagt Obmann Michael Brenner.

Zum Zwecke der Geselligkeit

Die Bruderschaft, die zwischenzeitlich auf Baugewerbetreibende aller Branchen ausgeweitet wurde, hatte nie den Zweck einer Berufs- oder Standesvertretung. "Wir sind ein reiner Geselligkeitsverein, der sich etwa sechsmal im Jahr trifft"", erzählt Schriftführer Günter Hamerl. An jedem Josefitag, wenn der Schutzpatron der Arbeiter gefeiert wird, gibt es eine Messe und die Jahreshauptversammlung, einmal im Jahr fährt die Bruderschaft gemeinsam auf Ausflug.

Ehrenobmann

Adolf Wechsler (91) aus St. Nikolaus ist so etwas wie ihre Galionsfigur. 43 Jahre lang fungierte der frühere Maurer als Obmann, heute ist er Ehrenobmann. "Seit dem Krieg bis zum Jahr 1973 war das Hotel Fassmann unser Vereinslokal, dann das Gasthaus Stelzmayer, und seit 1990 ist es die Pizzeria Jensac", lässt er die letzten Jahrzehnte Revue passieren.

Blättert Wechsler die alten Vereinschroniken durch, werden Erinnerungen wach. Fein säuberlich wird hier seit 1818  - und bis 1932 in Kurrentschrift - notiert, wer der Bruderschaft beitritt und ob er seinen Mitgliedsbeitrag bezahlt. "Wenn früher ein Mitglied gestorben ist, hat der Verein Sarg- und Windlichtträger gestellt", erinnert sich Wechsler. Das gebe es heute aber nicht mehr.

84 Mitglieder

In ihrem 200. Bestandsjahr zählt die "Bruderschaft der Maurer, Zimmerleute und Baugewerbetreibenden von Güssing und Umgebung" 84 Mitglieder, darunter zwei Frauen. Heute stehen nicht nur Maurer und Zimmerer, sondern auch Schlosser, Spengler, Glaser, Installateure oder Elektriker auf der Mitgliederliste. Das Gros ist im Raum Güssing daheim, einige wohnen auch in anderen Teilen des Bezirks.

Wenn am Sonntag, dem 17. Juni, gefeiert wird, sind die meisten von ihnen mit Sicherheit dabei. Um 9.00 beginnt auf dem Güssinger Hauptplatz die Festmesse, dann folgen ein kurzer Festakt und ein (wohl längerer) Frühschoppen.

Vereinsvorstand im Jahr 2018:
Obmann: Michael Brenner, St. Nikolaus
Obmannstellvertreter: Erich Sagmeister, Kohfidisch
Schriftführer: Günter Hamerl, Kleinmürbisch
Kassier: Stefan Weber, Ludwigshof

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen