VCÖ-Erhebung
Bezirk Güssing Schlusslicht bei öffentlichen Verkehrsverbindungen

Das Öffi-Angebot im Burgenland ist ausbaubedürftig, wie eine Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz zeigt.
2Bilder
  • Das Öffi-Angebot im Burgenland ist ausbaubedürftig, wie eine Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz zeigt.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

In keinem burgenländischen Bezirk ist die Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln schlechter als im Bezirk Güssing. Darauf macht der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) anhand einer Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz aufmerksam.

Mattersburg Erster, Güssing Letzter

Demnach erreichten im Bezirk Güssing zum Erhebungszeitpunkt an Schultagen nur 49 Prozent das nächste regionale Zentrum mit öffentlichen Verkehrsmitteln in weniger als einer halben Stunde, im Bezirk Neusiedl waren es 53 Prozent. Etwas besser sieht es in den Bezirken Jennersdorf (67 Prozent), Eisenstadt-Umgebung (68 Prozent) und Oberwart (75 Prozent) aus. Am besten ausgebaut ist das Angebot im Bezirk Oberpullendorf (77 Prozent) sowie im Bezirk Mattersburg (90 Prozent).

An schulfreien Werktagen besonders krass

Die Studie verdeutlicht auch, dass das Öffi-Angebot an schulfreien Werktagen besonders gering ist. So erreichten im Bezirk Jennersdorf an schulfreien Werktagen nur elf Prozent der Bevölkerung das nächste regionale Zentrum in weniger als einer halben Stunde, im Bezirk Güssing waren es 36 Prozent. Etwas besser stellt sich die Situation in den Bezirken Neusiedl am See (54 Prozent), Oberwart (62 Prozent) und Eisenstadt-Umgebung (66 Prozent) dar. Die Bezirke Oberpullendorf (77 Prozent) und Mattersburg (88 Prozent) sind auch an schulfreien Werktagen Spitzenreiter.

Hoffen auf neue Bundesregierung

Der VCÖ begrüßt, dass die neue Bundesregierung einen Schwerpunkt auf die Verbesserung des öffentlichen Verkehrs in den Regionen legen will. Im Regierungsprogramm ist "die rasche Umsetzung eines stündlichen, ganztägigen öffentlichen Verkehrsangebots in den Regionen durch Bahn, Bus sowie nachfragebasierte Angebote, wie Sammeltaxis und Gemeindebusse" festgelegt. Mit einer "Öffi-Milliarde für den Regionalverkehr" soll das Angebot rasch verbessert und die langfristige Finanzierung gesichert sein. Es brauche auch tagsüber und am Abend ein gutes öffentliches Verkehrsangebot für die Pendler, meint der VCÖ.

An die Gemeinden richtet er die Forderung, die Zersiedelung zu stoppen und stattdessen die Ortskerne und die Nahversorgung zu stärken.

Das Öffi-Angebot im Burgenland ist ausbaubedürftig, wie eine Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz zeigt.
Das Öffi-Angebot im Burgenland ist ausbaubedürftig, wie eine Studie der Österreichischen Raumordnungskonferenz zeigt.
Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.