Bezirk Güssing: Vier weitere Volksschulen beschäftigt der Umweltschutz

Kinder der Volksschule Strem lernten, wie ein Solarkocher funktioniert.
4Bilder
  • Kinder der Volksschule Strem lernten, wie ein Solarkocher funktioniert.
  • Foto: EEE
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Sonnenenergie, Biomasse und Wasser galt im vorigen Schuljahr in vier "Klimaschulen" besondere Aufmerksamkeit. Die Volksschulen Strem, Deutsch Tschantschendorf und Gerersdorf sowie die Neue Mittelschule Eberau wurden für ihr Engagement nun vom Klima- und Energiefonds als „Projekt des Jahres 2017“ nominiert.

In Zusammenarbeit mit dem Europäischen Zentrum für erneuerbare Energie (EEE) in Güssing befassten sich die Kinder mit den Umweltthemen im Unterricht, bei Projekttagen, Workshops und Lehrausgängen.

Für das begonnene Schuljahr 2017/18 wurde das Klimaschulen-Projekt auf die Volksschulen Güssing, Heiligenbrunn, Großmürbisch und Inzenhof ausgeweitet. Unter dem Titel "Alles im Überfluss" beschäftigen sich die Kinder mit Fragen der Energieeffizienz, des Konsums und der Regionalität, berichtet EEE-Geschäftsführer Joachim Hacker.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen