Der Wald als Schul-Gast in Güssing und Inzenhof

Die Güssinger Volksschüler machten tierische Bekanntschaften.
33Bilder
  • Die Güssinger Volksschüler machten tierische Bekanntschaften.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Wenn viele Kinder von heute nicht mehr in den Wald gehen, kommt der Wald eben zu den Kindern. Diesem Gedanken folgend hat die burgenländische Jägerschaft die Wanderschau "Werkstatt Wald" geschaffen", die zuletzt in den Volksschulen Güssing, Inzenhof und Heiligenkreuz gastierte.

Hier gibt es den Wald zum Kennenlernen und zum Angreifen: Rehgeweihe, Tannenzapfen, ausgestopfte Dachse und Wiesel, Eier von Fasan, Rebhuhn oder Wachtel. "Das Geweih, das so ein Hirsch tragen muss, ist ja urschwer", wundert sich ein Güssinger Schüler beim Versuch, das Gehörn zu stemmen.

Bei weiteren Stationen können die Kinder Vogelstimmen erraten und einem Jagdhund bei der Arbeit zuschauen.

"Wir wollen dazu beitragen, dass Kinder auch im digitalen Zeitalter einen Bezug zur Natur entwickeln", erklärt der Deutsch Tschantschendorfer Jäger Michael Unger, der die "Werkstatt Natur" im Bezirk Güssing betreut.

Das Engagement der Wander-Waldschau in Güssing haben sieben Firmen möglich gemacht: Entsorgung Stipits, Nudeln Wolf, Getränke Schlacher, Fischerei Hoffmann, Güssinger Mineralwasser, Fleischerei Steindl und Druckerei Wolf.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen