Wenn Oberpullendorf voll belegt ist
Güssing wird zweites Corona-Schwerpunktspital

Im Krankenhaus Güssing ist alles vorbereitet, um schwer erkrankte Corona-Patienten aus dem restlichen Burgenland aufzunehmen und zu behandeln.
  • Im Krankenhaus Güssing ist alles vorbereitet, um schwer erkrankte Corona-Patienten aus dem restlichen Burgenland aufzunehmen und zu behandeln.
  • Foto: Martin Wurglits
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Das Krankenhaus Güssing ist als zweites burgenländisches Corona-Schwerpunktspital definiert worden. Nummer Eins bleibt das Spital in Oberpullendorf, in das vorerst alle schwer erkrankten Corona-Patienten aus dem Burgenland gebracht werden.

Sollten in Oberpullendorf die Kapazitäten erschöpft sein, werden die weiteren schwer erkrankten Patienten nach Güssing gebracht. Dort sei alles vorbereitet worden, um diese Menschen zu betreuen, gab die Krankenhausgesellschaft KRAGES bekannt.

660 unter Quarantäne

Laut Informationen des Corona-Koordinationsstabs befinden sich mit Stand vom Donnerstag im isolierten Bereich des Krankenhauses Oberpullendorf sechs Erkrankte. Davon werden vier intensivmedizinisch betreut. Im Burgenland befinden sich derzeit 660 Personen unter behördlicher Quarantäne.



Kommentare

?

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?

Werde Regionaut!

Jetzt registrieren

Du möchtest selbst beitragen?

Melde dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.