Ortsrundgang
Helmut Popovits: Neunmal eins ist Olbendorf

Das Prunkstück des heimatlichen Ortsteils Mittermühl ist für den langjährigen Theaterspieler Helmut Popovits der Park mit Kapelle, Teich und Brunnen.
10Bilder
  • Das Prunkstück des heimatlichen Ortsteils Mittermühl ist für den langjährigen Theaterspieler Helmut Popovits der Park mit Kapelle, Teich und Brunnen.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Mittermühl, Tulmen, Eisenberg, Schoada, Dorf, Greiner, Haxbach, Bergen, Untermühl - aus neun Ortsteilen besteht die Streusiedlungsgemeinde Olbendorf. Neun "Zirkel" nennt sie Helmut Popovits, der als jahrzehntelanges Mitglied der Theatergruppe und Funktionär des Sportvereins ein Olbendorfer Urgestein ist.

"Jeder Zirkel hat sich in den letzten Jahren ein Element zur Gestaltung überlegt", erzählt er. In den Bergen wurde an einem Aussichtsplatz ein Tratschplatz errichtet, in Eisenberg ein Platzerl mit einem überdimensionalen Schwammerl angelegt, in Schoada eine Ecke mit einem Marterl als Treff hergerichtet.

Popovits wohnt in der Mittermühl, und darum ist er auf den dortigen Park, bei dessen Pflege er mit Hand anlegt, besonders stolz. "Es gibt eine Kapelle, einen Teich mit Schilf und einen Ziehbrunnen", erzählt er. Das weitläufige Parkgelände ist nicht nur Schauplatz für Feste und Maiandachten, selbst geheiratet und getauft wird hier.

"Wie die neun Bundesländer"

"Die neun Zirkel sind wie die neun Bundesländer. Jeder ist auf seinen Ortsteil stolz, aber wenn es auf ganz Olbendorf ankommt, halten alle zusammen", betont Popovits. Siehe beim Bau des neuen Kabinengebäudes am Sportplatz, an dem fast hundert Olbendorfer in ihrer Freizeit unentgeltlich mitarbeiten.

Gastronomisch ist der Ort mit den Gasthäusern Tury, Heschl und Pallisch recht gut versorgt. Popovits hält sich am meisten beim Tury auf. "Die Theatergruppe probt und spielt hier ihre Aufführungen, und am Sonntag nach dem Kirchgang ist Stammtisch." Im Gastraum hängen übrigens Bilder aus der Hand des Hobbymalers Helmut Popovits.

Kulturinteressierten Besuchern Olbendorfs legt er einen Besuch im Kunstpark ans Herz. Ein waldiges, frei zugängliches Areal hat der heimische Bildhauer Paul Mühlbauer mit Dutzenden seiner witzigen Skulpturen bestückt.

Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.