Neue Orgel für die Ollersdorfer Kirche

Kantor Martin Wukovits ließ das neue, zweimanualige Instrument zu Mariä Empfängnis erstmals bei einer Messe erklingen.
2Bilder
  • Kantor Martin Wukovits ließ das neue, zweimanualige Instrument zu Mariä Empfängnis erstmals bei einer Messe erklingen.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

In der Ollersdorfer Wallfahrtskirche erklang am Feiertag Mariä Empfängnis zum ersten Mal die neue Kirchenorgel. Die Pfarre hatte sich für den Kauf einer neuen elektronischen Orgel entschieden, da die Restaurierung der alten, sanierungsbedürftigen Pfeifenorgel deutlich kostspieliger gewesen wäre.

"Ein kleines Wunderwerk" sei das neue Instrument dank seiner vielfältigen technischen Möglichkeiten, lobte Pfarrer Karl Hirtenfelder bei der Festmesse, ehe er die neue Orgel weihte.

Die Kosten betragen rund 30.000 Euro und werden zum überwiegenden Teil von den Gläubigen durch Spenden aufgebracht.

Kantor Martin Wukovits ließ das neue, zweimanualige Instrument zu Mariä Empfängnis erstmals bei einer Messe erklingen.
Weihe der neuen Orgel: Pfarrer Karl Hirtenfelder, Pfarrgemeinderatsvikar Gerhard Stimpfl, Kantor Martin Wukovits (von links).

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen