"Vergiftete Teiche" in Luising: Tierrechtler zeigen Mensdorff-Pouilly an

Alfons Mensdorff-Pouilly hat sich wieder Ärger mit dem Verein gegen Tierfabriken eingehandelt.
  • Alfons Mensdorff-Pouilly hat sich wieder Ärger mit dem Verein gegen Tierfabriken eingehandelt.
  • Foto: Christian Uchann
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Der Zwist zwischen Alfons Mensdorff-Pouilly und dem Verein gegen Tierfabriken (VgT) geht in die nächste Runde. Die Tierrechtler haben den prominenten Jäger und Gutsbesitzer bei der Bezirkshauptmannschaft Güssing angezeigt, weil zwei künstlich angelegte Ententeiche in seinem Jagdrevier in Luising "völlig verdreckt und vergiftet" seien.

"Das Wasser ist mit Kotbakterien und Keimen bis zum 80fachen des Grenzwertes belastet", erklärt der VgT anhand einer bakteriologischen Wasseranalyse. Außerdem sei das Wasser "mit Aluminium und Blei vergiftet, vermutlich vom Bleischrot, mit dem auf die Vögel geschossen wurde".

Die BH Güssing muss nach der Anzeige nun wegen einer möglichen Übertretung des Naturschutz- und des Tierschutzgesetzes aktiv werden.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen