ARBÖ-Prüfzentrum Güssing prüft seit zehn Jahren

Zogen Jubiläumsbilanz (von links): Präsident Peter Rezar, Prüfzentrumsleiter Jürgen Janisch, Bezirksleiter Wolfgang Sodl.
  • Zogen Jubiläumsbilanz (von links): Präsident Peter Rezar, Prüfzentrumsleiter Jürgen Janisch, Bezirksleiter Wolfgang Sodl.
  • hochgeladen von Martin Wurglits

In zehn Jahren als ARBÖ-Prüfzentrumsleiter erlebt man so allerhand. "Am meisten habe ich gestaunt, als plötzlich ein Pkw mit Anhänger samt Jacht vor der Tür stand, um eine Pickerl-Überprüfung machen zu lassen", schmunzelt Jürgen Janisch.

Jachten und ihre Besitzer sind aber klarerweise nicht der Alltag. Im Prüfzentrum Güssing, das vor zehn Jahren in Vollbetrieb ging, kümmern sich Janisch und sein Kollege Reinhard Hadl vor allem um §-57-Überprüfungen ("Pickerl"), Kilometerservice, Pannenservice und Kleinreparaturen wie Bremsen oder Auspuffe.

"Die Zahl der Begutachtungen hat sich in diesen Jahren von 1.045 pro Jahr auf 2.048 fast verdoppelt", bilanziert ARBÖ-Präsident Peter Rezar. "Im Bezirk Güssing hat sich die Zahl der ARBÖ-Mitglieder in diesem Zeitraum um 25 Prozent erhöht", fügt ARBÖ-Bezirksleiter Wolfgang Sodl hinzu. Die Auslastung des Prüfzentrums liegt laut Janisch bei über 90 Prozent.

Dem ARBÖ gehören im Burgenland rund 28.000 Mitglieder an. Prüfzentren gibt es in Parndorf, Eisenstadt, Neutal, Oberwart, Mattersburg, Güssing und Königsdorf. Neben der Bezirksorganisation hat die Autofahrerorganisation im Bezirk Güssing noch Ortsklubs in Olbendorf, Stinatz, Neuberg und Stegersbach.

Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

11 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Wirtschaft

Corona-Krise gemeinsam meistern
Hilfe vor Ort mit dem österreichweiten Netzwerk #schautaufeinander

In Ausnahmesituationen wie diesen stehen die Menschen zusammen und helfen sich gegenseitig. Die Regionalmedien unterstützen dies in allen Bundesländern und Bezirken Österreichs mit dem Netzwerk #schautaufeinander. Hier könnt Ihr Dienste suchen oder anbieten, die uns gemeinsam durch diese Krisenzeiten helfen. Du suchst jemanden, der/die notwendige Lebensmittel nach Hause liefert? Du willst dich in deiner Nachbarschaft nützlich machen, oder gibst online Nachhilfe? Dann poste doch deinen...

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen