Vor dem Hotel "Balance"
In Stegersbach entsteht Österreichs erster hoteleigener Permakultur-Garten

Auf 5.000 Quadratmetern sollen Gemüse, Obst und Kräuter nach naturnahen Methoden angebaut werden.
3Bilder
  • Auf 5.000 Quadratmetern sollen Gemüse, Obst und Kräuter nach naturnahen Methoden angebaut werden.
  • Foto: Falkensteiner
  • hochgeladen von Martin Wurglits

Touristisches Neuland betritt das Stegersbacher Hotel "Balance" ab dem heurigen Frühjahr. Auf dem Hotelgelände wird derzeit auf 5.000 m² Fläche "Österreichs größter und einziger hoteleigener" Permakultur-Garten geschaffen, wie die Besitzergruppe Falkensteiner betont. Das Areal soll Gästen ein naturnahes Urlaubserlebnis verschaffen, aber auch teilweise der Versorgung des Hotels mit Obst, Gemüse und Kräutern dienen.

Ökologischer Gartenbau

Permakultur ist eine naturnahe Art der Bewirtschaftung, die auf traditionelle, ökologische Gartenbaumethoden setzt. Die Nutzung von Regenwasser, Sonnenenergie und Kompostierung gehört in der Regel dazu.

Beete und Hecken

Das Konzept für Stegersbach stammt von Permakultur-Pionierin Marlies Ortner. Auf einem Hang unterhalb des Hotels entstehen derzeit Beete, Hecken und ein "Sinnesgarten" mit Naturstein-Sitzplätzen. Angebaut werden Wildbienen- und Schmetterlingsblumen sowie Mittelmeer-, Gewürz- und Saunakräuter, außerdem Wein-, Obst- und Beerenhecken.

Gemüse und Kräuter

Auf den Gemüsebeeten sollen Rhabarber, Spargel, Topinambur, Freiland-Paradeiser, Stangenbohnen, Erdbirnen, Gurken und Kürbisse gedeihen, die in der Hotelküche Verarbeitunng finden. In einem "Teegarten" werden Pflanzen zur Herstellung von Teesorten kultiviert. In weiterer Zukunft ist die Ernte von Holunderblüten und -beeren, Dirndln, Kriecherln und Haselnüssen geplant. Eigens angesiedelte Bienenvölker sollen hoteleigenen Honig produzieren. Gäste sind eingeladen, selber Bio-Schnittblumen zu ernten.

"Unser Permakulturgarten soll zum einen ein Wohlfühl- und Rückzugsort für unsere Gäste werden. Zum anderen verfolgen wir den Weg der Nachhaltigkeit und möchten die Selbstversorgung nach und nach ausbauen", erklärt Balance-Geschäftsführer René Sulzberger.

Autor:

Martin Wurglits aus Güssing

following

Du möchtest diesem Profil folgen?

Verpasse nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melde Dich an, um neuen Inhalten von Profilen und Bezirken in Deinem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Regionaut werden!

Du willst eigene Beiträge veröffentlichen?
Werde Regionaut!

Regionaut werden!



Kommentare

online discussion

Du möchtest kommentieren?

Du möchtest zur Diskussion beitragen? Melde Dich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Du möchtest selbst beitragen?

Melde Dich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.