LKW in der Schule

Wirtschaftskammer und Landesschulrat haben auch heuer wieder das gemeinsame Projekt "LKW in der Schule" gestartet, um den Kindern die wirtschaftliche Bedeutung der Transportwirtschaft und des LKW zu vermitteln. Die burgenländische „Transportwirtschaft“ trägt auf vielfältige Weise zur hohen Lebensqualität in unserem Land bei. 510 Betriebe mit 2.800 Beschäftigten versorgen die Bevölkerung mit Waren des täglichen Bedarfs und sichern die Nahversorgung in der Region. Sie beliefern die Betriebe „just in time“ mit Rohstoffen, Waren sowie Gütern und sind Dienstleister für die österreichische Exportwirtschaft. Das heimische Transportgewerbe ist somit Motor für die Aufrechterhaltung des Wirtschaftskreislaufes und des Wirtschaftsstandortes Burgenland.

Wie kommen Milch und Schokolade in den Supermarkt, wie kommen die Möbel nach Hause, wer liefert die Pellets oder das Heizöl für den Winter?
In spielerischer Art und Weise haben die Kinder der Volksschule Neuberg am 4. Juni 2019 die wirtschaftliche Bedeutung des Lkw und der Transportwirtschaft vermittelt bekommen

In einer Unterrichtsstunde wurde mit den Kindern gemeinsam erarbeitet, was es Interessantes rund um den Lkw zu erfahren gibt und wie unser Leben ohne Lkw aussehen würde. Dazu wurde der Film „Kein Leben ohne Lkw“ gezeigt. In der zweiten Unterrichtsstunde stand ein Lkw vor der Schule zur Verfügung, den die Kinder erkunden konnten. Auch das Problem "Toter Winkel" wurde den Kindern eindrucksvoll vermittelt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen